Kindergartenkinder beim neuen Nachbarn Pfarrer Hubert Bartel
Tänzchen zur Begrüßung

Lokales
Windischeschenbach
31.10.2014
1
0
Wo der Herr Pfarrer arbeitet - nämlich in der Kirche - wissen die meisten Kinder. Wo er wohnt, das wissen zumindest die Mädchen und Buben aus dem Kindergarten St. Emmeram jetzt ganz genau.

Zusammen mit Leiterin Johanna Gurau und den Erzieherinnen machten sich die Kleinen auf den Weg, um den neuen Nachbarn zu Hause zu besuchen. Als Begrüßungsgeschenk brachten sie traditionell Brot und Salz mit ins Pfarrhaus. Das Brot war nicht nur schnell beim Bäcker eingekauft, sondern ein selbstgebackenes jüdisches "Sabbath-Brot". Da vor einiger Zeit im Kindergarten die Bräuchen zu Jesu Zeit ein Thema waren, wurde dieses biblische Brot seitdem schon zu einigen Anlässen hergestellt.

Der neue Stadtpfarrer Hubert Bartel und seine Haushälterin Sonja Zölch bekamen ein aus vier Teigsträngen geflochtenes Prachtstück, das unter eifriger Mithilfe der Kinder entstanden war.

Ein australischer Begrüßungstanz "Ungala We" war das musikalische Willkommen für die neuen Pfarrhaus-Bewohner, die sich über den Besuch der Buben und Mädchen freuten. Auch Sonja Zölch hatte Teig gerührt und bedankte sich bei den Gästen mit leckeren Keksen, die bei den kleinen Feinschmeckern sehr gut ankamen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.