Kosten für die Sanierung der Aufbereitungsanlage betragen 1,8 Millionen Euro

Kosten für die Sanierung der Aufbereitungsanlage betragen 1,8 Millionen Euro Im Mai 2014 besichtigte der Stadtrat das Wasserwerk Lenkermühle. Damals ging die Aufbereitungsanlage in Betrieb. In den vergangenen beiden Jahren hat die Stadt die Eigenwasserversorgungsanlage saniert. Dazu wurden neben der Generalsanierung des Hochbehälters in Gleißenthal auch die Brunnen im Wasserwerk Lenkermühle ertüchtigt sowie die gesamte technische Ausstattung des Wasserwerks erneuert. Außer einer neuen Verbindungsleitung
Lokales
Windischeschenbach
13.06.2015
2
0
Im Mai 2014 besichtigte der Stadtrat das Wasserwerk Lenkermühle. Damals ging die Aufbereitungsanlage in Betrieb. In den vergangenen beiden Jahren hat die Stadt die Eigenwasserversorgungsanlage saniert. Dazu wurden neben der Generalsanierung des Hochbehälters in Gleißenthal auch die Brunnen im Wasserwerk Lenkermühle ertüchtigt sowie die gesamte technische Ausstattung des Wasserwerks erneuert. Außer einer neuen Verbindungsleitung vom Wasserwerk zum Hochbehälter ist in der Maßnahme auch eine neue Fernwirktechnik enthalten. Die Arbeiten werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr abgeschlossen. Die Kosten belaufen sich auf 1,8 Millionen Euro. Sie werden als Verbesserungsbeiträge auf die Grundstücksbesitzer umgelegt. Die Stadt hat hierzu in den Jahren 2013 und 2014 bereits zwei Raten eingehoben, die dritte und letzte folgt nach Abrechnung der Maßnahme voraussichtlich im Oktober. Sie wird durch einen gesonderten Bescheid festgesetzt. Die Grundstücksbesitzer werden gebeten, bis dahin keine Zahlung zu leisten. Bild: mic
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.