Ministranten in Wernersreuth: Gruppenleiter machen sich gemeinsam auf den Weg

Ministranten in Wernersreuth: Gruppenleiter machen sich gemeinsam auf den Weg (mmü) Passend zum Jahresthema der Pfarrei "Gemeinsam den Weg des Glaubens gehen" verbrachten die Gruppenleiter und Praktikanten der Ministranten mit Pfarrer Hubert Bartel ein Wochenende im Maximilian-Kolbe-Haus in Wernersreuth. Los ging es mit einer Meditation, die gedanklich auf einen Berg führte. "Genau wie der Berg Höhen, Tiefen und unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten hat, haben das Leben und der Glauben jedes Einzelnen
Lokales
Windischeschenbach
09.03.2015
2
0
(mmü) Passend zum Jahresthema der Pfarrei "Gemeinsam den Weg des Glaubens gehen" verbrachten die Gruppenleiter und Praktikanten der Ministranten mit Pfarrer Hubert Bartel ein Wochenende im Maximilian-Kolbe-Haus in Wernersreuth. Los ging es mit einer Meditation, die gedanklich auf einen Berg führte. "Genau wie der Berg Höhen, Tiefen und unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten hat, haben das Leben und der Glauben jedes Einzelnen Hochs und Tiefs", erklärte der Seelsorger. Am nächsten Tag wurde das Thema mit dem Gleichnis vom verlorenen Sohn weiter vertieft. Pfarrer Bartel eröffnete die Perspektive, sich immer in beiden Rollen gleichzeitig zu sehen: Als der gescheiterte Sohn, der mit seinen Fehlern und Sünden jederzeit zu Gott zurückkehren und Vergebung finden kann, aber auch als der vermeintlich rechtschaffenen Sohn, der seinem Bruder die bedingungslose Liebe des Vaters missgönnt. Hier wurde deutlich, wie schwer die Sündenvergebung zu akzeptieren ist. Am Nachmittag waren Kreativität und handwerkliches Geschick gefragt. Die Materialarbeit eröffnete jedem die Möglichkeit, eine Station aus dem eigenen Glaubensweg zum Ausdruck zu bringen. Eine Holzplatte konnte mit verschiedensten Materialen beklebt und verziert werden. Aus Holzblöcken unterschiedlichster Form und Größe, bunten Eisstielen sowie zahlreichen kleinen Bastelutensilien entstanden viele dreidimensionale Skulpturen, deren Bandbreite von einfachen Wegen über Brückenkonstruktionen bis hin zur Murmelbahn reichten. Die Ergebnisse sind in den nächsten Wochen in der Stadtpfarrkirche zu sehen. Bild: mmü
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.