Neuhauser Boum ziehen Bilanz

Der neugewählte Vorstand versucht gezielt Nachwuchs zu werben und weiterhin so aktiv zu bleiben wie im vergangenen Jahr. Bild: wrt
Lokales
Windischeschenbach
20.04.2015
8
0

Jede Menge Aktivitäten in der Vergangenheit und ein umfangreiches Programm für die Zukunft waren die Themen der Jahreshauptversammlung der Neuhauser Boum im Gasthaus Lingl.

Vorsitzende Stephanie Trisl begrüßte die Kreisvorsitzende des Nordbayerischen Musikbundes, Gisela Weß. Derzeit haben die Neuhauser Boum 137 Mitglieder, 28 davon sind aktive Musiker. Aktuell werden auch fünf Jugendliche von drei Ausbildern unterrichtet.

Stellvertretender Vorsitzender Matthias Bogner berichtete über 24 musikalische Einsätze, darunter Frühjahrskonzert, Burgweihnacht, Zoiglfest und Geburtstagsjubiläen. Dirigent Robert Schricker meinte in Anlehnung an den bekannten Fußballtrainer-Spruch: "Nach dem Konzert ist vor dem Konzert." Man müsse konstant üben, denn bereits am 9. Mai steht mit dem Böhmischen Abend in Wurz das nächste Event ins Haus. Er bedauerte, dass - entgegen der aktuellen Darstellung in der Veröffentlichung der Bayerischen Musikverbände - der dort registrierte Boom im heimischen Landkreis leider nicht festzustellen sei.

Viele Vereine haben Nachwuchssorgen. Bei den Neuhauser Boum sind deshalb auch "ältere Semester" - egal ob männlich oder weiblich - herzlich willkommen, die bereits ein Instrument beherrschen oder es erlernen möchten. Er betonte die Wichtigkeit, auch zu Hause zu üben. Für die Digitalisierung des Notenmaterials wurde ein Scanner angeschafft.

Bürgermeister Karlheinz Budnik dankte mit einem "Vergelt's Gott" den Neuhauser Boum für ihr Engagement. Er würdigte die vielen Anlässe, bei denen die Kapelle musikalische Unterstützung geleistet habe - ob beim Aufstellen des Maibaums, dem Neuhauser Fronleichnamsfest, dem Bürgerfest, Serenade oder Volkstrauertag und sah die Neuhauser Boum als kulturelle Bereichung der Stadt. Schriftführer Siegfried Gleißner hatte zusammen mit dem Bürgermeister und der Kreisvorsitzenden Gisela Weß die ehrenvolle Aufgabe, langjährige Mitglieder auszuzeichnen. Für 10 Jahre Zugehörigkeit wurden geehrt: Theresa Schönberger, Michael Schulze und Stefan Windschiegl. 20 Jahre sind Magdalena Gleißner, Stefanie Gleißner, Günther Liebs, Pfarrer Wolfgang Traßl, Vorsitzende Stephanie Trisl sowie Wilhelm Trisl dabei. Für 30 Jahre Treue wurde Kurt Bauer gewürdigt, der zudem auch das älteste Mitglied der Neuhauser Boum ist. 40 Jahre in der Kapelle sind Matthias Bogner und Stefan Schricker. Auch im neuen Jahr sind die Neuhauser Boum gefragt. Es gibt bereits neun Termine, an denen der musikalische Einsatz gebucht ist.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.