Neuntklässler besuchen Schwangerenberatungsstelle
Wege weisen

Schüler der Mittelschule Windischeschenbach informierten sich in der Beratungsstelle von Donum Vitae in Weiden bei Elisabeth Schieder über das Beratungsangebot für Schwangere. Bild: bgm
Lokales
Windischeschenbach
24.06.2015
31
0
Die neunte Klasse der Mittelschule besuchte im Biologieunterricht mit Klassenlehrerin Tanja Kippes die Schwangerenberatungsstelle Donum Vitae in Weiden. "Ich möchte meinen Schülern immer den Weg in die Beratungsstelle zeigen, damit sie in einer Notlage diesen finden und keine Angst davor haben, sich helfen zu lassen", betonte Kippes.

Elisabeth Schieder von Donum Vitae wusste Antworten auf Fragen wie "Was ist, wenn ein Mädchen schwanger ist, aber noch zur Schule geht?", oder "Muss ich als Vater Unterhalt zahlen, wenn das Baby da ist?".

Die 14- bis 16-Jährigen erfuhren, dass die Einrichtung kostenlos und unabhängig von Religion oder Staatsangehörigkeit berät und die Wartezeit auf einen Termin - im Unterschied zu vielen Ärzten - maximal drei Tage beträgt. Schließlich geht es immer wieder um schwierige Situationen, die keinen Aufschub dulden.

Mit der Schwangeren werde ausführlich gesprochen, informierte Schieder. Jederzeit können auch die Eltern, Freunde oder der Partner zur Beratung mitkommen.

"Ein Schwangerschaftsabbruch ist nur bis zur zwölften Woche und ausschließlich mit einer Beratungsbescheinigung möglich." Schieder erklärte die Möglichkeiten einer vertraulichen Geburt, einer Mosesgeburt oder einer Adoption. Die Jugendlichen erkannten darin Alternativen, um sich trotz aller Widrigkeiten im Zweifelsfall für ein Kind zu entscheiden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11033)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.