Panoramatour: Fast 1500 Sportler wagen sich auf die Strecken - Unfallflucht bei Eichelberg

Panoramatour: Fast 1500 Sportler wagen sich auf die Strecken - Unfallflucht bei Eichelberg (fz/ui) 1431 Radler genossen bei Traumwetter die Strecken der Panoramatour. Die Sportler bestätigten damit die hervorragende Organisation des Ausrichters "Concordia" Windischeschenbach. Ganz knapp kratzte man an der Grenze von 1500 Startern, aber es war die zweithöchste Beteiligung in den 17 Jahren Panoramatour. Um 7 Uhr schickte Landrat und Schirmherr Andreas Meier die ersten Radler auf die Tour. Um 9 Uhr gab Wi
Lokales
Windischeschenbach
29.06.2015
0
0
(fz/ui) 1431 Radler genossen bei Traumwetter die Strecken der Panoramatour. Die Sportler bestätigten damit die hervorragende Organisation des Ausrichters "Concordia" Windischeschenbach. Ganz knapp kratzte man an der Grenze von 1500 Startern, aber es war die zweithöchste Beteiligung in den 17 Jahren Panoramatour. Um 7 Uhr schickte Landrat und Schirmherr Andreas Meier die ersten Radler auf die Tour. Um 9 Uhr gab Windischeschenbachs Bürgermeister Karlheinz Budnik das Startzeichen. Was immer bei einer solch großen Radveranstaltung vorkommt, sind Stürze: Verletzte gab es bei Friedenfels und bei Eichelberg, wo die Polizei Eschenbach (Telefon 09645/92040) wegen Unfallflucht des mutmaßlichen Verursachers Zeugen sucht. Auf der Straße Richtung Altendorf und Pressath hatten sich zwei Lenker so verhakt, dass ein 64-jähriger Marktredwitzer stürzte und sich die Schulter brach. Alle Radler, die im Umfeld das Unfalls unterwegs waren, hätten angehalten, nur der Verursacher nicht, teilte die Polizei mit. Ausführlicher Bericht folgt. Bild: fz
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.