Pfadfinder Windischeschenbach besuchen auf der "Schneidalm" Magdalena Kraus
Almen, Kühe und eine Menge Gaudi

Aufstieg zur "Schneidalm": Die Leiter der Windischeschenbacher Pfadfinder verbrachten ein paar Ferientage in Südtirol. Bild: wrt
Lokales
Windischeschenbach
28.09.2015
33
0
Rund 40 mal Gruppenstunde halten, Zeltlager planen, Johannisfeuer organisieren, Hütten-Wochenenden, Aktionstage und vieles mehr. Als Leiter bei den Pfadfindern ist Langeweile ein Fremdwort. Rund 20 junge Erwachsene der Pfadfinder Windischeschenbach bringen sich unentgeltlich und teilweise sogar mehrmals in der Woche für die Kinder im Verein ein.

Einmal im Jahr gönnen sich die Leiter abseits der Verantwortung deshalb einen gemeinsamen Urlaub. In diesem Jahr ging es nach Pfelders in Südtirol zum Wandern. Jungpfadfinderleiterin Magdalena Kraus arbeitet seit Juni in Pfelders auf der "Schneidalm". Diese Gelegenheit nutzte der Rest der Gruppe, um Magdalena zu besuchen. Rund 600 Höhenmeter und zwei Stunden später erreichte die Wandergruppe munter, aber durchgeschwitzt die Alm in 2159 Metern Höhe. Magdalena freute sich, dass alle den steilen Weg zur Alm für ein Wiedersehen in Kauf genommen hatte. Bis Ende September bleibt Kraus noch auf dem Berg, dann ist die Wandersaison vorbei.

Marschieren stand auch die nächsten Tage auf dem Programm der Pfadfinder: Wo im Winter die Rodelfahrer Gas geben, lief eine kleine Gruppe die 3,5 Kilometer und die 400 Höhenmeter zur Grünbodenhütte in 1600 Metern Höhe, weiter über die Faltschnal-Alm (1871 Meter) und über Lazins (1782 Meter) zurück nach Pfelders.

Die Pfadfinder logierten in einer Selbstverpflegerhütte, einem alten Pfarrhaus auf dem Kirch-und Dorfplatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.