Pfarrer Bartel: "Ich bin bereit"

Lokales
Windischeschenbach
21.10.2014
4
0

Jetzt ist es auch offiziell: Am Sonntag führte Dekan Thomas Jeschner Pfarrer Hubert Bartel bei der Installation ins Amt ein.

Ein langer Kirchenzug mit Vereinen, Fahnen und Gläubigen begleitete den Priester zur Installation in der Kirche. Vor dem Kirchenportal begrüßten Pfarrgemeinderatssprecher Winfried Hecht und Kirchenpfleger Bertwin Fleck den Dekan und ihren neuen Seelsorger. "In diesem Haus versammelt sich die Gemeinde, die dem Pfarrer anvertraut wurde", sagte Dekan Jeschner. Der Auftrag laute, den Menschen durch seinen Dienst "die Tür zum ewigen Leben" zu öffnen.

Tür symbolisch geöffnet

Pfarrer Bartel öffnete symbolisch das Kirchenportal und zog mit der Prozession ins Gotteshaus ein. An den Altarstufen bat der neue Pfarrer um Hilfe, die Gemeinde würdig zu leiten: "Wie du es willst." Jeschner stellte den Pfarrer und die Stationen seines bisherigen priesterlichen Wirkens vor. Vor 24 Jahren im Regensburger Dom geweiht, hat er in der Pfarrei Herz Jesu in Selb, in Mengkofen, als Klinikseelsorger in Landshut und zuletzt in Wackersdorf gewirkt.

In seiner Predigt ging Dekan Jeschner auf die Aufgabe eines Pfarrers ein und rief die Pfarreiengemeinschaft auf, den Weg zu Jesus gemeinsam zu gehen. Nötig sei das Vertrauen und der Glaube, dass Christus den Weg zum Heil weise. Bartel erneuerte vor dem Altar das Amts- und Gehorsamsversprechen der Priesterweihe. Auf die verschiedenen Fragen antwortete Bartel: "Ich bin bereit."

An prägnanten liturgischen Orten im Altarraum wurden dem Priester die Aufgaben der Leitung, Verkündigung und Heiligung übertragen. So hieß es am Priestersitz: "Christus vertraut dir diese Menschen an, in seinem Namen sollst du die Gemeinde leiten." Am Ambo: "Was du glaubst, das verkünde, und was du verkündest, das erfülle mit Leben." Am Altar: "Stelle dein Leben und das deiner Gemeinde unter das Geheimnis des Kreuzes."

Viele Geistliche feiern mit

Zusammen mit Pfarrer Bartel und Dekan Jeschner standen Manfred Strigl (Direktor von Johannisthal), Franz Reich und Anton Kiener, (Ruhestandsgeistliche aus Windischeschenbach), Thomas Senft (Pfarrer von Herz Jesu Schwandorf) und Franz Winklmann (Ruhestandsgeistlicher aus Döltsch) mit am Altar.

Der Kirchenchor St. Emmeram und der Chor "Bella Voce", Solistin Monika Burkhard, Chordirektor Helmut Wolf und Lars Amann an der Orgel, das Bläserduo Stefan Winter und Markus Zimmermann sowie Rosina Ebneth an der Pauke gestalteten den Gottesdienst.

"Zu jeder geistlichen Feier gehört ein weltliches Fest", sagte Pfarrer Bartel abschließend und lud zum Empfang ins Pfarrheim ein. (Bericht folgt.)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.