Rotes Kreuz lehrt Grundzüge der Betreuung
Sensibel reagieren

Betreuung heißt mehr als Unterbringung. Wie sie dabei Fingerspitzengefühl an den Tag legen können, lernten 18 Mitarbeiter des Roten Kreuzes bei einem zweitägigen Lehrgang.
Lokales
Windischeschenbach
04.03.2015
67
0
Zur Grundausbildung jedes Rot-Kreuz-Aktiven gehört der Grundlehrgang Betreuung. In Windischeschenbach haben 18 Teilnehmer aus den Kreisverbänden Weiden-Neustadt und Tirschenreuth ihr Wissen erweitert.

Sie lernten den Aufbau einer Betreuungsstelle kennen, und wie sich die Schnelleinsatzgruppen (SEG) zusammensetzen. Die Phasen der Betreuung und die Aufgaben im Betreuungsdienst wurden ebenso gelehrt wie die Notwendigkeit der Registratur. "Im Betreuungsdienst ist besonderes Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Betroffenen nötig. Das übten wir in Rollenspielen", erklärte Lehrgangsleiter Rüdiger Ubrig.

Mit dabei waren Alexandra und Michael Bablitschky, Thomas Gaßner, Ina Högen, Selina Lawrow, Sabrina Lenk, Martin Schneider, Marco Ubrig, Barbara Weidner, Sandra Zimmermann (Windischeschenbach), Claudia Bäumler, Barbara Koppauner, Elisabeth Pfleger, Helga Przetak, Johannes Rauch, Jasmin Sieber (Pressath) sowie Albert Kreuzer (Weiden) und Hans Maenner (Bärnau).
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.