RSV Concordia bietet am 28. Juni zwei Strecken für Mountainbiker an
Panoramatour biegt ab

Heinz Uhl (links) hat schon die neue Ausschilderung für die Mountainbike-Strecken in der Hand. Die Organisatoren beraten über die Strecke, dann starten Jürgen Scherbl und Alex Uhl (von rechts) zur ersten Streckenabfahrt. Bild: fz
Lokales
Windischeschenbach
09.05.2015
1
0
Erstmals in der Geschichte der Panoramatour gibt es zwei Mountainbike-Strecken mit 46 und 92 Kilometern Länge - konditionell fordernd, aber für jedermann geeignet. Das zweitgrößte Radsportereignis der Oberpfalz steigt am Sonntag, 28. Juni.

"Den Wunsch nach Mountainbike-Routen hörten wir in den vergangenen Jahren immer wieder", sagt Vorsitzender Heinz Uhl von des RSV Concordia als Veranstalter. "Damit steigern wir ohne Zweifel die Attraktivität der Panoramatour und erhoffen natürlich auch mehr Teilnehmer. Wichtig ist, dass wir erst einmal einen Anfang gemacht haben." Auch bei der Concordia gibt es eine aktive Mountainbike-Gruppe und die habe natürlich auch angeschoben.

Einer der Mountainbiker ist Wolfgang Beer, Organisator der Strecken. Ihm zur Seite stehen die erfahrenen Biker Matthias Lenk, Jürgen Scherbl und Alex Uhl. Sie haben die Wege ausgesucht. "Ausgesprochene Trails sind nicht dabei", sagt Beer. Das sei auch gar nicht so einfach, weil man die Genehmigung der Waldbesitzer oder der Forstverwaltung haben müsse. "Uns haben viele Waldbesitzer gesagt, dass sie nichts dagegen haben, wenn Radler auf den Waldwegen fahren und nicht durch den Wald ackern. Wir haben Wert auf die Befahrbarkeit der Strecken gelegt." Man könne die Routen unter dem Begriff "Cross Country" einordnen.

Für die 92 Kilometer mit 1200 Höhenmetern rechnen die Experten mit etwa sechseinhalb Stunden Fahrzeit. Der Start erfolgt um 7 Uhr. Die Teilnehmer der 46-Kilometer-Tour mit 610 Höhenmetern fahren um 9 Uhr los. Hier sind dreieinhalb Stunden veranschlagt. Beide Strecken zweigen von der Hauptstrecke am Ritzerberg ins Haberland ab, führen dann in den Hessenreuther Wald und zur Verpflegungsstelle nach Erbendorf. Hier teilen sie sich die Routen. Die kleine Tour führt Richtung Krummennaab und durchs Fichtelnaabtal zurück ins Ziel. Die große Tour geht ab Erbendorf in den Steinwald hinauf, weiter in die Wiesauer Teichpfanne und dann zur Verpflegung Falkenberg. Ein Anreiz für die Mountainbiker ist auch neben dem Startgeld von 13 oder 17 Euro die optionale Zubuchung des speziellen Funktionsshirts als Erinnerungsgabe für 15 Euro.

Dies ist nur noch bis Sonntag, 10. Mai, unter www.concordia-we.de oder telefonisch bei Alfred und Christa Popp 09 681/2699 möglich. Voranmeldeschluss ist der 14. Juni. Wer sich danach anmeldet, zahlt fünf Euro Aufschlag. Buchung Funktionsshirt und Voranmeldeschluss gelten analog auch für die fünf Straßenstrecken.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.