Schwitzen und feiern

Gegen schmutzige Füße hilft ein Bad in der Menge zwar nicht, aber das war dem Partyvolk am Samstag egal. Im Garten des Alten Schulhauses feierte die Jugend bei der "Caribbean" bis in die Morgenstunden. Bild: sml (3)
Lokales
Windischeschenbach
06.07.2015
7
0

Zum Glück brauchte Bürgermeister Karlheinz Budnik nur zwei Schläge, um am Samstag um 16 Uhr das erste Fass Bier anzuzapfen. Und selbst das war bei 34 Grad im Schatten fast zu viel. Die Besucher sahen das ähnlich und strömten erst am Abend auf das "Fest4".

Kein Wunder, dass die Helfer am Bierausschank zunächst nicht allzu viel zu tun hatten. Das änderte sich aber schlagartig. Ab halb acht bildeten sich lange Schlangen sowohl vor der Theke der CSU als auch vor dem Kommunbrauhaus.

Fürs Tanzen zu heiß

Besonders begehrt waren die Plätze entlang des Stadtbachs. Die Festbesucher saßen von der "Wolframstub'n" bis vor zur Bühne auf dem Parkplatz, auf der ab 20 Uhr die Band "Rock Alive" loslegte. "Tolle Stimme", lobte eine Zuhörerin Sängerin Katinka Dittrich. Das Publikum klatschte - das Höchstmaß an Bewegung bei 30 Grad Hitze. Ans Tanzen war kurz vor neun Uhr noch nicht zu denken. In den Hauptstraße war das nicht anders. Die jungen, bayerischen Rock'n'Roller von "Steve O. and the Shaky Bones" legten sich voll ins Zeug. Ein paar Grad kühler, und die Menge hätte getobt. Auch der mitgereiste Fanclub blieb lieber an den Tischen und beschränkte sich aufs Jubeln, als die Band die Freiwillige Feuerwehr Malgersdorf begrüßte.

"Wir sind mit 35 Leuten da", erklärte zweiter Bürgermeister Ludwig Brunner aus dem niederbayerischen Ort zwischen Straubing und Eggenfelden. "Der Bassist ist mein Sohn Florian." Vor dem Fest hatte die Gruppe das Geo-Zentrum besucht und war bei Georg Forster zur Zoigl-Probe eingekehrt. Brunner kannte Windischeschenbach von einem Zwischenstopp auf einer Fahrt nach Berlin zur "Grünen Woche".

Hitzeschlacht am Grill

Tapfer schlugen sich die Frauen und Männer, die an den Essensständen Würste, Grillfleisch oder Dotsch bruzzelten. Die heißen Pfannen strahlten obendrein noch Wärme ab.

Die Jugend scherte sich nicht um die Hitze. Sie feierte beim Alten Schulhaus ihre eigene Party unter dem Motto "Caribbean Night". DJ Eddie verwandelte den Garten bis 2.30 Uhr in einen Hexenkessel.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.