Segeltrip auf dem Ijsselmeer

Der Segeltörn im Ijsselmeer wird für die Pfadfinder aus Neuhaus und Windischeschenbach ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Bild: wrm
Lokales
Windischeschenbach
21.09.2015
28
0
Sieben Tage, sieben Grad Celsius, das weite Meer und zwei Segelboote mit Pfadfindern. Die Diözese Regensburg hatte eine Segeltour auf dem Ijsselmeer organisiert. Neben Weidener Pfadfindern waren auch Teilnehmer aus Kulmain, Ammersricht und Kelheim dabei. Die Truppe aus Neuhaus und Windischeschenbacher war zu fünft.

Mit dem Zug ging es zunächst nach Amsterdam und von dort hinaus aufs Meer. Jedes Boot hatte einen Kapitän und einen Matrosen dabei. Jeder, der wollte, durfte das Steuer einmal übernehmen. "Das Gefühl ist unbeschreiblich. Das Meer vor einem und man selbst am Steuer des Schiffes", schwärmte Florian Stangl aus Neuhaus. Das Wetter spielte nicht immer mit. An einem Tag, an dem es zu stürmisch zum Segeln war, hatte sich die Gruppe ein Motorboot ausgeliehen, mit dem sie an der die Küste entlange schipperte.

Eine Woche Essen und Leben auf dem Schiff war manchmal sehr anstrengend. Trotzdem wurde keiner seekrank, und alle kehrten zwar etwas müde, aber mit vielen neuen Erfahrungen in die Heimat zurück.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.