Senioren St. Emmeram "guter Hoffnung"
Zeit des Wartens

Lokales
Windischeschenbach
20.12.2014
10
0
Die Seniorengemeinschaft St. Emmeram kam zum letzten Treffen vor Weihnachten zusammen. "Guter Hoffnung sein" vermittelte das Bild einer schwangeren Frau. In besinnlichen Liedern und Texten ging die Runde auf das Themen ein.

"Warten können" befasste sich mit dem unterschiedlichen Empfinden und Erleben des Wartens in verschiedenen Lebensaltern und Situationen. "Die kleinen Anfänge wert schätzen" zog Parallelen zwischen einer Schwangerschaft und dem Alltag. "Großes fängt ganz klein an, manchmal mit dem kleinen Wörtchen Ja", hieß es im Meditationstext, der auf Maria hinführte. Josefine Bauer, Brunhilde Eckert und Schwester Rosalinda trugen Adventslieder, Marienlieder und die Herbergssuche vor.

Gemeindereferent Helmut Nürnberger stellte die adventlichen Propheten vor, die auch auf Bildtafeln in der Neuhauser Heilig-Geist-Kirche zu sehen sind: Bileam, Jesaja, Johannes der Täufer und Maria.

Nürnberger wünschte auch im Namen von Stadtpfarrer Hubert Bartel "eine gute Zeit des Wartens" und dankte Leiterin Franziska Michl und ihrem Team für die Arbeit und den Einsatz während des gesamten Jahres. Im geselligen Teil gab es Stollen und weihnachtliches Gebäck, und jeder Gast wurde mit einem Präsent beschert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.