Vom Boden bis zum Barren

Die Turnabteilung der DJK Windischeschenbach muss sich um ihre Zukunft wenig Sorgen machen. Bild: hfzh
Lokales
Windischeschenbach
18.12.2014
6
0

Turnen ist keine einfache Sache. Wer es kann, wird hin und wieder für seine Leistungen ausgezeichnet.

Viele Eltern und weitere Angehörige waren in die Mehrzweckhalle gekommen, als über 50 Turner der DJK traditionell kurz vor Weihnachten ihre Vereinsmeisterschaften austrugen, um den Besten unter ihnen zu suchen.

Jeweils an vier Geräten zeigten die Wettkämpfer ihre Übungen, die der Deutsche Turnerbund vorschreibt. Die Buben turnten an Boden, Reck, Sprung und Barren - die Mädchen zeigten ihr Können an Boden, Balken, Reck und Sprung.

Nach dem spannenden Wettkampf zeigte sich der DJK-Vorsitzender Frank Brünnig froh, dass es angesichts der Vielzahl der Teilnehmer derzeit keine Nachwuchssorgen im Verein gebe. Bei der Siegerehrung dankte er besonders den Trainern und Kampfrichtern, die sehr viel Freizeit opferten und sich das ganze Jahr über ehrenamtlich engagierten. Die Ergebnisse der Nachwuchs-Athleten sorgten dann noch für die eine oder andere Überraschung, als sie die Pokale und Urkunden in Empfang nehmen durften. Begrüßt wurde bei der Siegerehrung auch Bürgermeister Karlheinz Budnik, der bei dieser Gelegenheit einige Turner der DJK für ganz besondere sportliche Erfolge im Jahr 2013 auszeichnete. Die Ehrung der Stadt bekamen: Emma Richter, Anna Walberer, Josef Lebegern, Ludwig Babo, Gabriel Babo, Halid Schösser, Jonas Häupler, Simon Krauß, Samuel Zetzl, Macit Schösser, Leon Zihang, Leon Marquez Diaz, Lukas Merther und Andreas Birkner.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.