Wasserwirtschaftsamt stellt im Rathaus Richtlinien für Hochwasser-Risikomanagement vor
Fluten in Bahnen lenken

Alois Fischer (links) vom Wasserwirtschaftsamt präsentierte Bürgermeister Karlheinz Budnik (Mitte) das Kartenmaterial zur Hochwasser-Prävention. Bild: ab
Lokales
Windischeschenbach
27.11.2014
1
0
Noch ist die Hochwasserkatastrophe 2013 in guter Erinnerung. Um solchen Naturgewalten künftig das Wasser abzugraben, hat das Wasserwirtschaftsamt sogenannte Hochwasserkarten erstellt - wichtige Entscheidungshilfen für kommunale Planungen und Vorsorgemaßnahmen. Um die Gefahren und Risiken im Falle eines Hochwassers richtig einzuschätzen, zeigen die Karten die Flächenausdehnung, die Wassertiefen und verschiedenen Szenarien, die eine Flut anrichten könnte. Ziel soll sein, negative Folgen künftiger Wassermassen spürbar abzumildern.

Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamts stellten im Rathaus die neuen Karten für die Stadt Windischeschenbach, für Kirchendemenreuth und Püchersreuth vor. "Aus den gewonnenen Kenntnissen können jetzt entsprechende Planungen erstellt und eingeleitet werden, auch mit Blick auf eine mögliche Verunreinigung des Trinkwassers", sagte Bürgermeister Karlheinz Budnik.

"Es ist wichtig, dass die Gemeindearbeiter und Bürgermeister wissen, welche Bereiche vom Hochwasser beeinträchtigt werden können", betonte Oberregierungsrat Alois Fischer vom Wasserwirtschaftsamt Weiden. "Auf der Grundlage der Hochwasser-Risikomanagement-Richtlinie kann Vorsorge betrieben werden". Ergänzend fügte Fischer hinzu: "Für Windischeschenbach schaut es relativ gut aus". Der Fachmann unterstrich weiter, dass aufgrund der Hochwasserkarten jetzt die Risikobewertung auf regionaler Ebene erfolgen könne. Beispiele seien die Aufstellung oder Fortschreibung der Katastrophenschutz-Sonderpläne, Infos von betroffenen Wirtschaftsunternehmen, die Erstellung von Rückhaltekonzepten und die Optimierung von Hochwasserschutzeinrichtungen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hochwasser (3437)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.