Bürgermeister dementiert Gerüchte: Rossmann kommt nach Windischeschenbach
Bebauungsplan bremst Euphorie

Viele Windischeschenbacher können die Eröffnung des neuen Rossmann-Drogeriemarktes kaum erwarten. Der Baubeginn hat sich durch eine notwendige Bebauungsplanänderung verzögert. Bild: mic
Politik
Windischeschenbach
16.09.2016
724
0

Viele Windischeschenbacher hatten gehofft, bereits zum Jahresende im neuen Rossmann-Drogeriemarkt einkaufen zu können. Noch sprießt auf dem Grundstück an der Erbendorfer Straße das Unkraut. "Nicht mehr lange", verspricht Architekt Christian Schönberger. Die Bagger sollen noch heuer anrollen.

Die frühen Rodungsarbeiten vor dem 1. März hatten falsche Hoffnungen geweckt. Der Planer aus Oberviechtach war am Mittwoch extra in die Stadtratssitzung gekommen, um über das weitere Vorgehen zu informieren.

"Um Rechtssicherheit zu haben, musste der Bebauungsplan geändert werden", erklärte Schönberger. An dieser Stelle sei ursprünglich ein Hotel vorgesehen gewesen. Nun könne der Satzungsbeschluss ans Landratsamt weitergeleitet werden. "Auch die Prüfstatik kann schon eingereicht werden." Je nachdem, wie schnell der Winter kommt, könne weitergearbeitet werden. "Niemand muss Angst haben, dass sich Rossmann aus Windischeschenbach zurückzieht", beruhigte Schönberger die Gemüter. Bürgermeister Karlheinz Budnik dementierte noch einmal ausdrücklich die Gerüchte, nach denen der Drogeriemarkt nun nach Erbendorf gehe. "Rossmann kommt und baut in Windischeschenbach", bekräftigte der Rathauschef.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.