LED-Lampen, Stützelvilla und Johannissteig
Schritt für Schritt

Politik
Windischeschenbach
18.07.2016
48
0

Das Rathaus bekommt eine Brandmeldeanlage. Der Stadtrat erteilte den Auftrag der Firma Elektrotechnik Hirmer für 54 754 Euro. Nach der Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung in der Hauptstraße sollen weitere Lampen umgerüstet werden. Weiter geht es am Stadtplatz, am Gottesackerweg, in der Braugasse und Am Anger. Das Angebot des Bayernwerks beträgt 29 225 Euro. Ebenfalls mit LED-Lampen wird der Teil der Ritzerbergstraße versorgt, in dem zur Zeit die Kanalarbeiten laufen. Die Kosten: 13 136 Euro.

Stefan Seitz (SPD) wollte wissen, wie es jetzt mit dem Jugendtagungshaus Stützelvilla weitergeht. "Ist es irgendwie möglich, diese Einrichtung wieder ins Leben zu rufen?" Diese Frage konnte Bürgermeister Karlheinz Budnik auch nicht beantworten: "Das liegt allein am Landkreis." Seitz fügte hinzu, dass er mit der SPD-Kreistagsfraktion hart ins Gericht gegangen sei, weil auch diese sich nicht für den Erhalt der Stützelvilla stark gemacht habe. Außerdem sei jahrelang nichts saniert worden.

Budnik gab Seitz in diesem Fall Recht und stellte die Frage: "Wieviel ist dem Landkreis die Jugendarbeit wert?" Der Bürgermeister bedauerte auch, dass sich niemand für dieses Thema stark gemacht habe. "Im letzten Jahr ist viel Energie für weniger wichtige Dinge verschwendet worden", gab er zu bedenken. Werner Sauer (SPD) brachte die 10 Arbeitsplätze zur Sprache, die zum Jahresende wegfallen werden.

Josef Söllner (Freie Wähler) erkundete sich nach dem Stand der Dinge, bei den Verhandlungen mit der Interessengemeinschaft "Johannissteig". "Wir haben regen Kontakt und versuchen Schritt für Schritt voranzukommen, doch leicht ist es nicht", sagte der Rathauschef. "Wir unterstützen die Interessengemeinschaft, Sponsorengelder und Zuschüsse zu bekommen." Ziel sei eine einvernehmliche Lösung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.