Stadt zapft weitere Fördertöpfe an
Toiletten, Hallenboden und Brandschutz

Politik
Windischeschenbach
12.11.2016
24
0

Der Stadtrat will zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zusätzlich zur energetischen Sanierung der Mehrzweckhalle sollen noch weitere Arbeiten vorgenommen werden. Dienen sie schulischen Zwecken, kann Windischeschenbach mit Fördermitteln aus dem Finanzausgleichsgesetz (FAG) rechnen. Dazu zählen die sanitären Einrichtungen einschließlich einem Behinderten-WC, Barrierefreiheit, Brand- und Prallschutz sowie der Hallenboden. Außerschulische Maßnahmen wie etwa die Küche fallen nicht in die Förderung.

Erste vorsichtige Schätzungen ergeben Kosten in Höhe von einer Million Euro. Zuschüsse könnte es für 50 Prozent der förderfähigen Kosten geben. Hinzu kommt noch ein Zuschlag für Kommunen, die Stabilisierungshilfe erhalten. Wie viel das sein wird, ist noch nicht bekannt, da dies das Finanzministerium vorgibt.

Zunächst wird bis Ende November der Zuschussantrag für die energetische Sanierung bei der Regierung der Oberpfalz eingereicht. Zeitgleich sollen die Architektenarbeiten für die weitere Sanierung vergeben werden. Der Zuschussantrag (FAG) dafür wird im Frühjahr gestellt. Baubeginn könnte im Herbst/Winter 2017 sein. Die Arbeiten dürfen das gesamte Jahr 2018 andauern. Der Stadtrat zeigte sich mit dieser Vorgehensweise einverstanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.