Schach
Alina Müller überzeugt bei der "Deutschen"

Der Schachclub Windischeschenbach hat erfolgreiche Nachwuchsspieler in seinen Reihen. Alina Müller (rechts) belegte bei den deutschen Meisterschaften in der Altersklasse U10 den ausgezeichneten elften Platz. Ihr Bruder Milo Müller wurde im offenen Kinderschachturnier der Jahrgänge 2007 und jünger Zweiter. Bild: mak
Sport
Windischeschenbach
28.05.2016
55
0

Vom 14. bis 22. Mai wurden im hessischen Willingen die deutschen Meisterschaften der Nachwuchsdenksportler ausgetragen. Unter den fast 700 Teilnehmern war vom Schachclub Windischeschenbach die neunjährige Alina Müller, die sich als bayerische Vizemeisterin für die Altersklasse U10 qualifiziert hatte, am Start. Wie ihre 37 Konkurrentinnen musste sie in sieben anstrengenden Tagen elf Runden nach dem Schweizer System bewältigen. Am Ende belegte sie den hervorragenden elften Platz.

Alina Müller fand ausgezeichnet ins Turnier und fuhr am ersten Tag zwei Siege gegen Alexa Scherf vom SC Aschaffenburg-Schweinheim und Rika Scholz (USV TU Dresden) ein. In der dritten Runde traf sie auf die spätere souveräne Deutsche Meisterin Svenja Butenandt vom TV Tegernsee. Hier musste sich Müller erst nach langem Kampf geschlagen geben. Davon unbeeindruckt ließ sie einen weiteren, wenn auch etwas glücklichen Sieg gegen Bente Zöllner vom Stader SV folgen.

Bestens vorbereitet ging sie dann in die Partie gegen die spätere Vizemeisterin Phuong Thao Vivien Nguyen vom USV Dresden. Trotz deutlicher Vorteile nach der Eröffnung verlor Müller den Faden und musste eine ärgerliche Einbuße quittieren. Anschließend gab es weitere Niederlagen gegen Linda Becker (SVG Plettenberg) und Cecilia Keymer (SK Gau-Algesheim). In den Runden acht bis zehn fand Müller in die Erfolgsspur zurück und besiegte nacheinander Andreea-Alexandra Roncea (SC Papenburg), Frieda von Beckh (SC Eschborn) und Charis Peglau (SV Bannewitz). Somit spielte sie in der Schlussrunde gegen Amy Charlize Breß vom SAV Torgelow um einen Spitzenplatz. Dabei diktierte Müller zunächst das Geschehen auf dem Schachbrett, ließ sich aber im weiteren Verlauf immer mehr in die Defensive drängen und verlor die Partie. Letztlich erfüllte Alina Müller mit sechs Punkten voll die Erwartungen und bewies mit dem sehr guten elften Rang, dass sie in ihrer Altersklasse mit der nationalen Spitze durchaus mithalten kann.

Der siebenjährige Milo Müller vom Schachclub Windischeschenbach nahm am offenen Kinderschachturnier der Jahrgänge 2007 und jünger teil. Hier bestritten 68 Kinder an drei Tagen sieben Runden nach dem Schweizer System. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage belegte Müller mit sechs Punkten völlig überraschend den zweiten Platz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.