Versammlung des ATSV
Alles beim Alten

Die ATSV-Mitglieder bestätigten bei der Wahl die bisherige Vorstandschaft. Geehrt wurde Ferdinand Schraml (rechts) für seinen Einsatz in der Abteilung Aikido. Bild: hfz
Sport
Windischeschenbach
29.11.2016
53
0

Der ATSV will besonders Kinder und Jugendliche für den Sport begeistern. Bei den Wahlen änderte sich nichts: Die Mitglieder bestätigten die Vorstandschaft.

Zur Jahreshauptversammlung hatte der Vorsitzende Martin Käck am Freitag geladen und begrüßte besonders das Stadtoberhaupt Karlheinz Budnik und den Vertreter der SPD Stefan Seitz. Nach dem Totengedenken berichtete der Vorsitzende über das vergangene Sportjahr. Mit über 460 Mitgliedern ist der ATSV weiter einer der größten Vereine in Windischeschenbach und garantiert mit 16 Übungsleitern ein qualifiziertes und breites Sportangebot. In einigen Bereichen sei der Verein bemüht, engagierte Jugendliche an eine Übungsleiter-Tätigkeit heranzuführen. Neben dem Sportprogramm nahm der ATSV auch an zahlreichen anderen Aktivitäten teil: zum Beispiel die Weihnachtstombola, der Weihnachtsstand vor dem Rathaus, das Sponsorenschwimmen und die Panoramatour. .

Für die Zukunft sieht der Vorstand die Hauptaufgabe darin, Kinder vom PC oder Handy weg in die Sportstunden zu bringen. Dies soll mit einem attraktiven Programm und engagierten Übungsleitern verwirklicht werden.

Beim Blick auf die sportliche Seite erwähnte der Vorstand besonders, dass der Verein mit 24 Stunden pro Woche in den beiden Hallen vertreten sei und damit das größte Kontingent aller Vereine habe. Die Abteilung Badminton - die als einzige am aktiven Wettkampfsport teilnimmt - ist weiterhin mit ihren beiden Mannschaften in den Ligen gut platziert.

Anschließend berichtete Gerd Dietl über die vielen Aktionen und Aktivitäten der Abteilung "Fit mit 60". Fast 50 Zusammenkünfte im vergangenen Jahr zeugen von einen breiten Spektrum, wobei die soziale Komponente nicht zu kurz kommt.

Ferdinand Schraml geehrt


Nachdem zahlreiche Mitglieder für 15- und 40-jährige Mitgliedschaft geehrt wurden, wurde Ferdinand Schraml von der Abteilung Aikido eine besondere Ehre zu teil. Im Namen der Stadt würdigte der Bürgermeister Schraml, den langjährigen Leiter der Aikido Abteilung, für seine besonderen Verdienste für den Sport in Windischeschenbach.

Nachdem die Mitglieder die bisherige Vorstandschaft einstimmig entlasteten, standen Neuwahlen an. Die Mitglieder bestätigten die bisherige Vorstandschaft. Somit führt Martin Käck als Vorsitzender den Verein für weitere zwei Jahre. An seiner Seite wurde Conny Wenzl als Stellvertreterin bestätigt, ebenso wie Natalie Behaghel erneut für die Finanzen verantwortlich ist. Auch die sportliche Leitung durch Ralph Bäumler und die Schriftführertätigkeit durch Hermine Spachtholz bleiben in bewährten Händen.

Zum Schluss bedankte sich der neue Vorsitzende im Namen der Vorstandschaft für das Vertrauen und bat, den Verein auf weiterhin mit Rat und Tat zu unterstützen.
Weitere Beiträge zu den Themen: ATSV Windischeschenbach (4)Ferdinand Schraml (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.