Bierfest mit Oberpfälzer Spezialität
Italiener kaufen für Zoiglfest bei Kommunbrauern ein

So wirbt das norditalienische Pub "The drunken Duck" auf Facebook für sein Zoiglfest. In fünf Sätzen erklärt das Plakat, um was es bei diesem Bier geht. Der erste ist der schönste: "Der Zoigl ist einer der letzten Bauermythen dieses Lebens." Grazie und cin cin! Bilder: hfz
Vermischtes
Windischeschenbach
17.02.2016
2049
0
 
Davide Bertato zapft Zoigl aus dem Hause des "Roudn", Anton Heinl.

Sieben Italiener zogen am Montag von Zoiglstube zu Zoiglstube. Nicht als Touristen, sondern geschäftlich. Ihre kurze Gewalttour aus Venetien in die Nordoberpfalz diente der Vorbereitung eines großen Bierfests, das am Mittwochabend startete. Im Mittelpunkt: Die Spezialität mit dem Stern.

Windischenbach. (ui/phs) Lang hielten sich die Besucher aus dem 5700-Einwohner-Ort Quinto Vicentino in der Gegend von Vicenza nicht auf. Trotzdem hinterließen sie bei den Wirten Eindruck. "Die waren total nett", meinte "Käck'n"-Chefin Renate Schönberger. Die Verständigung klappte wie so oft beim Zoigl mit Englisch, Händen und Füßen. "Wie erklärt man obergärig?", lacht Schönberger. Aber dann erzählte sie etwas von Weizenbier, irgendwer kommt auf das Wort fermentation oder fermentazione, und schon läuft das Gespräch weiter.

"Schwieriger war es am Telefon, als die Italiener wegen Bier anfragten, dass sie mit nach Hause nehmen wollten." Doch auch da kamen Gäste und Wirtsleute zusammen. Einige Fünfliter-Dosen und ein paar Flaschen Käck'n-Zoigl hievten die Norditaliener in Neuhaus in ihren Bus. Zuvor seien sie bereits beim "Roud'n" in Windischeschenbach eingekehrt, hatten sie erzählt. Bei Renate und Matthias Schönberger holten sie sich Tipps für die weitere Tour. Beim "Gloser" hinterließen sie eine knallrote Visitenkarte, anschließend kehrten sie in Falkenberg beim "Kramer" ein.

Des Rätsels Lösung findet sich auf einer Facebook-Seite, deren Namen man erst nach der dritten Halben korrekt aussprechen kann: "drunkenducklepiumegliobirre". Sie gehört zu einem Pub namens "The drunken Duck". Die Dorfkneipe aus der Provinz ist nicht irgendein Lokal. Italiens drittgrößte Tageszeitung, der "Corriere della Sera" zählt sie zu den "50 besten Orten weltweit, wo man Bier genießen kann".

Bei Insidern bekannt


Die Website "Rate Beer", ein bekanntes Forum internationaler Bierliebhaber, führt die betrunkene Ente ebenfalls als eine ihrer Top-Adressen auf. Das liegt daran, dass es dort eine Fülle handgemachter Biere gibt, die außerhalb des Herkunftsorts schwer zu finden oder in kleinen Mengen außerhalb ihres Landes kaum zu bekommen sind.

Um diesen Ruf zu festigen, fuhr Inhaber Vanni Borin mit sechs Freunden am Sonntag zunächst nach Bamberg. Oberfrankens Bierhauptstadt genießt in Italien einen hervorragenden Ruf. Nach einer Übernachtung ging am Montag weiter "ins Mekka des Zoigl", wie der Pub-Besitzer die Nordoberpfalz nennt. Woher er das kennt? "Ich bitte Sie: In der Welt der Biere, weiß man doch, was Zoigl heißt." Für sechs der sieben Norditaliener war es trotzdem der erste Abstecher in die Region.

300 Liter, 5 Biere


300 Liter haben sie eingeladen. Die gibt es seit Mittwochabend in "The drunken Duck" bei der "Festa dello Zoigl". Die Veranstaltung dauert so lange der Vorrat reicht. Besucher haben die Auswahl zwischen fünf Bieren aus vier Orten. Seit Dienstag bauen Vanni und seine Freunde für das Fest auf. Viel haben sie sich bei ihrem Kurztrip von der Atmosphäre der Zoigllokale zwischen Mitterteich und Windischeschenbach noch nicht abschauen können. Aber das wollen sie nachholen. "Zum Kommunbrauertag im Oktober sind wir wieder da."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.