Diebstahl in der Aula
Kinder der Grund- und Mittelschule gestalten Weihnachtsfeier mit Theater, Tanz, Gesang und Instrumentalstücken

Es herrscht Aufregung in der Grund- und Mittelschule: Wie es scheint, ist Geld gestohlen worden. Zum Glück beobachteten zahlreiche Tatzeugen das unerhörte Geschehen in der Aula. Der Festsaal der Schule war nämlich voll besetzt mit Eltern, Großeltern und weiteren Besuchern der Weihnachtsfeier, die die Schüler mit künstlerischen Darbietungen gestalteten. So verfolgten zahlreiche schmunzelnde Augenpaare die turbulente Verwechslungsgeschichte der Theater-AG.

Darin wurde der Weihnachtsmann während seiner Einkaufsreise zu Unrecht des Diebstahls beschuldigt. Grund zum Lächeln gab es zudem beim gespielten Christbaum-Lied der ersten Klassen, bei dem sich Strophe an Strophe reihte, bis alle von den Kindern gespielten Tannen verkauft waren. Was sich verschiedene Tiere zu Weihnachten wünschen, fassten die Klassen 2 a und 3 a in ein nicht ganz ernst gemeintes Gedicht. "Wann fängt Weihnachten an?", fragte sich die 4 b. Diese gereimte Darbietung sowie das von vier Zehntklässlern vorgetragene Gespräch zwischen Zündholz und Kerze ließen das Publikum nachdenklich werden. Durch die fröhliche, stimmungsvolle Musik der Flöten- und der Orffgruppe sowie den Sternentanz der zweiten Klasse und das getanzte "Christmas Medley" der achten Klasse kehrte die ausgelassene Vorweihnachtslaune jedoch schnell zurück.

Besonderen Mut bewies Anni Bodenmeier während der Weihnachtsfeier. Mit ihrem Solo-Lied "Here comes Santa Claus" sang sich die Neuntklässlerin gekonnt in die Herzen des Publikums.
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachtsfeier (53)Grund - und Mittelschule (25)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.