Ein Herz für Kinder
Erstkommunikanten spenden Geld an Ronald-McDonald-Haus

Stolz und voller Freude präsentierten die Kommunionkinder aus Windischeschenbach und Neuhaus mit Pfarrer Hubert Bartel den großen Scheck. Sie investierten 1200 Euro in ein Zuhause auf Zeit für Familien schwerkranker Kinder. Bild: mlb

Windischeschenbach/Neuhaus. Ein ums andere weiße Kuvert wanderte vor der Abfahrt zum Kommunionausflug in die Sammeltüte. Viele Familien aus der Pfarreiengemeinschaft St. Emmeram und Hl. Geist wollten sich an der Spendenaktion der Erstkommunikanten für das Ronald-McDonald-Haus in Erlangen beteiligen.

Anstatt sich bei Nachbarn, Freunden und Bekannten für die Geschenke zur Kommunion zu revanchieren, spendeten die Mädchen und Buben einen beliebigen Betrag. So kamen schließlich 1200 Euro zusammen. Mit dem Geld soll Familien geholfen werden, deren schwerkranke Kinder im Uniklinikum Erlangen behandelt werden müssen.

Zwar darf in der Regel ein Elternteil mit dem kleinen Patienten im Krankenhaus bleiben. Auf der Intensivstation, etwa nach einer Herzoperation, ist das jedoch nicht möglich. Für diese Fälle, oder auch wenn Geschwister oder das andere Elternteil vor Ort Beistand leisten wollen, stehen die Wohnungen des Ronald-McDonald-Hauses zur Verfügung.

Hier finden die Betroffenen, die sich teilweise sogar wochen- oder monatelang weitab von zu Hause um die Genesung ihrer Kinder sorgen, nicht nur Unterschlupf, sondern auch Hoffnung und Trost.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.