Emilia Müller kommt zur Einweihung
Kirchlicher Segen für Kinderoase St. Emmeram

Erst vor wenigen Tagen brachte der Maler das Logo "Kinderhaus St. Emmeram" an. Am Montag, 17. Oktober, wird der Kindergarten eingeweiht. Bild: mic

Die Kinder finden die neue Kletterwand großartig. Auch die Spielburgen sind der Renner. Seit dem 1. September fühlen sich die Kleinen in der "Kinderoase St. Emmeram" wohl. Am Montag, 17. Oktober, wird der neue Kindergarten eingeweiht. Ehrengast ist Staatsministerin Emilia Müller.

Eigentlich war alles fertig, als die Mädchen und Buben Anfang September einzogen. Doch eines fehlte noch: das Logo mit dem Namen im Eingangsbereich. Das pinselten die Maler erst vor wenigen Tagen an die Wand. Wenn am Montag die Ehrengäste zur offiziellen Inbetriebnahme kommen, ist alles picobello.

Zurecht können die Stadtväter, die den Neubau auf den Weg gebracht haben, stolz sein. "Wir haben uns bewusst für Qualitätsarbeit und gegen die Billigversion entschieden", erklärt Bürgermeister Karlheinz Budnik. Insgesamt kostete das Projekt 2,4 Millionen Euro. 1,2 Millionen Euro steuerte der Freistaat an Zuschüssen bei. 120 000 Euro kamen vom Bund, den Rest stemmte die Stadt. Der Träger der Einrichtung ist nach wie vor die Katholische Kirchenstiftung St. Emmeram.

Mehrere Standorte hatte der Stadtrat für den Neubau geprüft, bevor er sich für das Gelände auf dem Schulsportplatz entschieden hat. Anfang Juni hatten die Erdarbeiten begonnen, dann kam die Bodenplatte und der Rohbau. Es verging kaum eine Stadtratssitzung, in der keine Aufträge für das neue Kinderhaus vergeben wurden. "Besonders freute uns, dass wir fast ausschließlich Firmen in der Region beauftragen konnten", blickt Budnik zurück. Etliche Arbeiten gingen sogar an Windischeschenbacher Unternehmen.

Architekt Armin Juretzka begleitete das Projekt von Anfang an. "Es war unser Anspruch, ein architektonisches Ambiente zu gestalten, das den Bedürfnissen der Kinder entspricht, sie fordert und fördert, ihnen aber auch genug Raum lässt, sich zu entfalten."

Nicht nur die Ehrengäste können sich am Montag vom gelungenen Neubau überzeugen. Am Sonntag, 23. Oktober, kann sich die Beölkerung beim "Tag der offenen Tür" von 13.30 bis 16.30 Uhr ein Bild davon machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.