Erfolgreiche Kuppelei: Pleysteiner Zoiglwirtin heiratet Windischeschenbacher Wirt und Bäcker
Eine Frau für unseren Schorsch

Zoiglwirtin Lisa Forster bekommt tatkräftige Unterstützung von Tochter Theresa. Die Neunjährige hilft begeistert mit. Bild: hfz
Vermischtes
Windischeschenbach
05.03.2016
949
0
 

Lisa Forster trägt um den Hals ein Kettchen mit einem kleinen, goldenen Zoiglstern. "Den hat mir mein Mann zum Valentinstag geschenkt", erzählt die Wirtin der "Wolframstub'n". "Es passt ja auch, denn der Zoigl gehört zu unserem Leben."

Lange, bevor die 37-Jährige ihren Mann Georg kennengelernt und geheiratet hat, prägte das untergärige Bier bereits ihr Leben. "Ich habe 1999 in Pleystein eine Zoiglstube eröffnet", blickt Lisa Forster, geborene Voit, zurück. Die damals 21-Jährige hatte die ehemalige Spenglerei ihres Vaters Josef Voit zum Wirtshaus umfunktioniert. "Anfangs nur ganz spartanisch mit Bierbänken."

Doch das Angebot kam an. "Ich habe meine Zoigltermine mit der Vereinsgemeinschaft abgesprochen. Immer, wenn sonst nichts los war in Pleystein hatte ich geöffnet." Den Zoigl ließ sie in Eslarn im Kommunbrauhaus brauen, wo sie von einem alten Braumeister die Grundbegriffe des Bierbrauens lernte . "Ich war immer mit dabei", erinnert sie sich.

Bald richtete Lisa auch Familienfeiern und Geburtstage aus. Irgendwann einmal war unter den Gästen Georg Forsters Tante. Beeindruckt von Lisas Tatendrang und Unternehmergeist kam sie schnell zu dem Schluss: "Das wär eine für unseren Schorsch." Zu der Zeit kann sich die junge Wirtin mit diesem Ansinnen nicht anfreunden: "Ich brauch' keinen Schorsch, habe ich gedacht." Heute lacht sie darüber und ist froh, dass die Verwandtschaft nicht nachgegeben hat.

Dementsprechend ermutigt beschließt Georg, sich die Angepriesene wenigstens mal anzuschauen. "Als zum Hausfasching 2005 die Tür aufging und zwei Männer hereinkamen, die ich nicht kannte, wusste ich, dass einer davon der Georg war." Die Verkupplungsversuche gingen auf: Noch im selben Jahr heiraten Lisa und Georg standesamtlich. 2006 folgt die kirchliche Trauung. "Wir haben nicht lange überlegt. Es hat einfach gepasst. Wir sind beide in einem Geschäft großgeworden."

Dieses Wissen kommt ihr nicht nur als Zoiglwirtin, sondern auch als Chefin der Biobäckerei Forster zugute, die ihr Mann vor 16 Jahren gegründet hat. Seit über 10 Jahren lebt Lisa Forster nun in Windischeschenbach. "In dieser Zeit ist viel passiert", zieht sie Bilanz. Ihre Kinder Theresa und Schorschi kamen auf die Welt. 2009 funktionierten die Forsters die Bäckerei zum modernen Laden mit kleinem Café um. 2011 folgte die Modernisierung des Lebensmittelgeschäftes.

Andere Essgewohnheiten


Wenn die "Wolframstub'n" zum Zoigl öffnet, steht die 37-Jährige hauptsächlich in der Küche. "Natürlich ist Tradition wichtig, doch viele Menschen haben ihre Essgewohnheiten umgestellt." Die Fischplatte, die seit gut einem Jahr auf der Speisekarte steht, kommt sehr gut an. "Vor allem Frauen wollen nicht immer nur einen Brotzeitteller essen."

Beim Anrichten der Speisen überlegt Lisa Forster immer: "Wie hätte ich das gerne? Auch das Drumherum muss stimmen. Im Sommer gibt's Radieserl dazu, im Winter Paprika." Das Nutella-Brot ist beim Nachwuchs sehr beliebt. Seit einigen Jahren haben die Forsters zum Zoigl nur noch von Freitag bis Sonntag geöffnet. "Den Montag hätten wir nicht mehr geschafft. Das war zu viel", bedauert Lisa. "Georg steht jeden Tag um 1 Uhr nachts in der Bäckerei."

Bis vor kurzem blieben die Kinder an den Zoiglterminen bei Oma und Opa. "Doch die Theresa will nicht mehr. Sie möchte dableiben und mithelfen", erzählt die Wirtin. Die Neunjährige ist jedes Mal mit Feuereifer dabei, räumt Tische mit ab und bringt schon mal den Gästen die Getränke. "Sie ist jetzt die Jungwirtin", sagt Lisa Forster stolz.

Laufen als Ausgleich


Zeit zum Entspannen gibt's eigentlich nie. "Die muss man sich dann einfach nehmen", weiß die Geschäftsfrau und zweifache Mutter. "Ich gehe zwischendrin mal laufen, oder wir machen mit den Kindern spontan einen Ausflug."
Wir haben nicht lange überlegt. Es hat einfach gepasst.Lisa Forster
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.