Erstkommunion
Fragerunde mit Pfarrer Hubert Bartel

Neuhaus. "Ja, was war denn nun eigentlich das Besondere am letzten Abendmahl?" Als Pfarrer Hubert Bartel den Kommunionkindern diese Frage stellte, rauchten die Köpfe. "Es war halt das letzte", meinte Jakob im Hinblick auf den Verrat Jesu durch Judas. Valentin erinnerte sich ans Brotbrechen. Aber das hatte Jesus schon vorher gemacht. Auch andere Vorschläge trafen nicht ins Schwarze.

Gut, dass Bartel ein Bild dieses Ereignisses als Spickzettel, wie er sagte, dabei hatte. Die Hinweise des Geistlichen führten die Kinder auf die richtige Spur. "Das ist mein Leib, das ist mein Blut. Tut dies zu meinem Gedächtnis": Diese Worte, die Jesu seinen Jüngern mit auf den Weg gab, bilden den Ursprung für die Eucharistiefeier in der katholischen Kirche. "Heute dürft ihr zum ersten Mal den Leib Christi in Empfang nehmen", richtete sich der Priester an die zwei Mädchen und sieben Buben. Während des Gottesdienstes in der Heilig-Geist-Kirche traten sie zum ersten Mal an den Altar. Der Chor "Bella Voce" unter Leitung von Helmut Wolf unterstrich die Bedeutung des Ereignisses.
Weitere Beiträge zu den Themen: Erstkommunion (132)Pfarrer Hubert Bartel (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.