Feiner Zug der Modelleisenbahner
Vorsitzende bleiben im Amt

Einige Veränderungen gab es im Vorstand der Modelleisenbahnfreunde Windischeschenbach. Von links: Michael Müller, Georg Forster, zweiter Vorsitzender Heinrich Bergler, Erhard Stark, Simon Schedl, Heidi Schinger, Norbert Härtl, Vorsitzender Robert Beer sowie Horst Keßler. Bild: miz

Neuhaus. Hand in Hand arbeiten bei den Modelleisenbahnfreunden Windischeschenbach Jung und Alt zusammen. Der Verein will durch die erfolgreiche Jugendarbeit seine Position als bayernweit größter Modelleisenbahnverein behaupten.

Vorsitzender Robert Beer ließ in der Jahreshauptversammlung die vergangenen zwölf Monate Revue passieren. Neben den bekannten Veranstaltungen wie der Modelleisenbahn-Börse, dem Tag der offenen Tür und der Ausstellung in der Mehrzweckhalle organisierte der Vorstand viele Aktivitäten für die Mitglieder.

Auf dem Programm standen unter anderem Besuche bei befreundeten Vereinen. "Uns ist wichtig, auch mal bei anderen vorbeizuschauen", erklärt Beer. Einige Mitglieder sind nach München und Hamburg gefahren - unter anderem in das bekannte Miniatur-Wunderland. Einen großen Ansturm erlebte die Modellbahnausstellung mit 24-Stunden-Betrieb: "Wir sind meines Wissens die einzigen, die so etwas machen", betonte der Vorsitzende stolz.

Organisiert wird der 24-Stunden-Betrieb von den Jugendlichen des Vereins, die auch sonst einen wichtigen Teil zum Vereinsleben beisteuern. 29 Mitglieder unter 18 haben die Modelleisenbahner in ihren Reihen. Damit sollte der Verein auch in Zukunft in der Lage sein, seine Position als bayernweit größter Modelleisenbahnverein zu verteidigen, hoffte der Vorsitzende. Deutschlandweit liegt er an zehnter Stelle. Nachholbedarf sieht Beer beim Frauenanteil.

Neuer JugendleiterDas Ergebnis der Neuwahlen: Robert Beer und Heinrich Bergler bleiben Vorsitzende, Georg Forster Schriftführer. Norbert Dineiger gab nach zwölf Jahren das Amt des Kassiers ab. Seine Nachfolgerin ist Heidi Schinger. Neuer Jugendleiter ist Simon Schedl. Beisitzer sind Michael Müller und Erhard Stark, Kassenprüfer Norbert Härtl und Horst Keßler.

Der Verein dankte Josef Wolf, Werner Sauer, Herbert Ehbauer und Heinrich Bergler für 20 Jahre Mitgliedschaft. (miz)
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)Modelleisenbahnverein (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.