Geld statt Geschenke
Bernhard Riebel feiert für den guten Zweck

"Mein Wunsch ist es, unseren einheimischen Kindern eine Freude zu bereiten", erklärt Bernhard Riebl den Hintergrund seiner großzügigen Aktion. Damit sich die Kindergärten im Stadtgebiet einmal etwas außer der Reihe leisten können, hatte er an seinem 80. Geburtstag auf große Geschenke verzichtet.

Stattdessen hatte er seine Gratulanten um eine Geldspende gebeten. Da der agile Neuhauser sich in vielen Vereinen engagiert und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, kam eine stattliche Summe zusammen. Riebl verdoppelte sie kurzerhand, so dass er dem Kinderhaus Heilig-Geist, dem Kindergarten St. Emmeram und dem Kinderheim St. Elisabeth jeweils 350 Euro überreichen konnte. "Ich möchte, dass das Geld in Ausflüge oder Aktionen investiert wird, die im normalen Budget der Einrichtungen nicht drinnen wären", so der Spender. "Das wäre mir eine große Freude". Die Kindergartenleiterinnen Anita Moller, Johanna Gurau und Waltraud Menzl (hinten, von links) freuten sich mit Praktikantin Silvia Schulze (hinten, rechts) riesig über die großzügige Geste.
Weitere Beiträge zu den Themen: Spende (651)Bernhard Riebl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.