Jahreshauptversammlung DJK Neuhaus
Matthias Sauer neuer Vorsitzender

Der neue Vorsitzende der DJK Neuhaus Matthias Sauer (sitzend, links) zeichnete mit dem neu gewählten Vorstand, Bürgermeister Karl-Heinz Budnik (Zweite Reihe, Vierter von rechts) und DJK-Bundesvizepräsident Siegmund Balk (Dritte Reihe rechts) treue Vereinsmitglieder aus. Bild:ser
Vermischtes
Windischeschenbach
02.02.2016
146
0

Matthias Sauer ist neuer Vorsitzender der DJK Neuhaus. In der Jahreshauptversammlung übernahm er den Posten von seinem Vater Werner. Im Vorstand gab es weitere Wechsel.

Neuhaus. Der stellvertretende Bundesvorsitzende der DJK, Siegmund Balk, freute sich bei der Stabübergabe, dass ein junger Vorstand zusammengefunden hat. Andreas Schieder wechselt vom zweiten Vorsitzenden zum Hauptkassier, und mit Claudia Neuber wählte die Versammlung eine junge, aber DJK-Erfahrene zur Geschäftsführerin.

"Die DJK bietet ein vielfältiges Sportangebot für alle Altersgruppen der Stadt", sagte Werner Sauer. Die DJK engagiert sich bei der Integration der Flüchtlinge. So erhalten zwei Asylbewerber in Kürze eine Spielberechtigung für die erste Fußballmannschaft. Tischtennisabteilungsleiter Wolfgang Rumpel stellte mit Kreisrat Klaus Bergmann in der Flüchtlingsunterkunft am Scheibenweg eine Tischtennisplatte und Spiel-Utensilien zur Verfügung. Besonders hob Sauer die Eigenleistung der Mitglieder hervor, ohne die der Unterhalt nicht zu schaffen wäre. Mit einem Jahresumsatz von über 80 000 Euro ist verantwortungsbewusstes Handeln erforderlich, um den Haushalt ausgeglichen zu gestalten. Viele Veranstaltungen waren erforderlich, um den Sportbetrieb und die Sportanlagen aufrecht zu erhalten. Matthias Sauer berichtete von einem fast ausgeglichen Haushalt 2015.

Sportlicher Pfarrer


Bürgermeister Karl-Heinz Budnik sowie die Stadträtinnen Rosi Witt und Gitte Kreinhöfner leiteten die Neuwahlen mit dem Ergebnis: Vorsitzender Matthias Sauer, die Wahl des Stellvertreters wurde bis zur nächsten Jahreshauptversammlung verschoben. Dritte Vorsitzende und Geschäftsführerin Claudia Neuber, Hauptkassier Andreas Schieder, Schriftführerin Sigrid Lang, Ausschussmitglieder Uschi Bergler, Patric Cramer, Yvonne Potthast, Jonas Kreinhöfner, Klaus Bergmann, Werner Sauer und Milena Szojna. Pressewart Reinhard Sertl, Kassenprüfer Alfons Bergler und Albert Mark, Unterkassiere Berthold Schieder und Hasan Dursun, Platzwart Wilfried Neubauer, Ehrenamtsbeauftragter Jo Bergler.

Die Abteilungen hatten ihre Leiter bereits im Vorfeld bestimmt und in der Versammlung bestätigt: Fußball Martin Heimerl, Alte Herren Thomas Kreinhöfner, Tischtennis Wolfgang Rumpel, Damengymnastik Sigrid Lang, Herrengymnastik Reinhard Sertl und Volleyball Bettina Wolf, Acro-Dance Alicja Szojna. Pfarrer Hubert Bartel gab zur Erheiterung einen Überblick über seine sportliche Karriere und deren jähes Ende. Budnik und Stadtrat Stefan Seitz überbrachten Grüße der Stadt. Sie freuten sich über das Sportangebot und die Mithilfe bei der Integration von Flüchtlingen. Beide dankten dem scheidenden Vorsitzenden Werner Sauer für seine 15-jährige Arbeit. Jo Bergler gab einen kurzen Abriss über die 31-jährige Vorstandslaufbahn Sauers und überreichte ein Geschenk und Blumen an Ehefrau Christine.

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der DJK, Sigmund Balk, berichtete von der Arbeit im Bundesverband. Er überbrachte beste Grüße vom langjährigen geistlichen DJK-Kreisbeirat Pater Albrecht. Auch Balk dankte Werner Sauer für sein Engagement. Unter seiner Leitung übergab Sauer symbolisch mit einem Staffelstab die Leitung an seinen Sohn Matthias.

Die Ehrungen für langjährige Mitglieder nahmen Budnik, Balk und der neue DJK-Vorsitzende Matthias Sauer vor. Für 10-jährige Treue wurden Philipp Cramer, Bettina Wolf und Martina Krechel ausgezeichnet. Das silberne Ehrenzeichen für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten: Michael Erfurt und Linh Nguyen-Ngoe. 40 Jahre sind im Verein: Mari Magulski, Renate Punzmann, Peter Meiler, Roland Krechel und Markus Kaminzky. Für 50 Jahre wurde Günter Leibold ausgezeichnet.

Viele Ideen


Abschließend stellte sich Matthias Sauer vor. Von 38 Lebensjahren verbrachte er schon 30 Jahre in der DJK. Sieben Jahre lang übte er das Amt des Hauptkassiers aus. "Ich sehe die Zukunft der DJK positiv und habe viele Ideen."

Erst Meister, dann abgemeldetBettina Wolf, Abteilungsleiterin Volleyball, war bei allen Festlichkeiten dabei und rief in ihrem Jahresbericht zu mehr gemeinschaftlichem Handeln auf. Mit Begeisterung sind Kinder von drei bis zwölf Jahren in der Gruppe Acro-Dance dabei. Die Übungsleiterinnen Alicja und Milena Szojna üben Sportakrobatik und Tanz. Christine Sauer vom Förderkreis kündigte einen Zuschuss für eine zweite Bodenmatte an.

"Die erste Mannschaft der Fußballabteilung steht kurz vor dem Aufstieg in die A-Klasse", sagte Abteilungsleiter Martin Heimerl. Sein sehnlichster Wunsch ist die Wiederbelebung von Jugendmannschaften, um den Spielbetrieb mit eigenem Nachwuchs gestalten zu können. Rumpel feierte mit der Tischtennis-Jugendmannschaft eine Meisterschaft in der dritten Kreisliga. Allerdings konnte zur neuen Saison keine Jugendmannschaft gemeldet werden. Bis zum Beginn der neuen Spielzeit dürfte sich wieder eine geformt haben.

Die Altherrenmannschaft klagt über Spielermangel und wird nur mit Unterstützung der Krummennaaber Sportkameraden Freundschaftsspiele austragen können. Die Damen- und Herren-Gymnastikgruppen komplettieren das Sportangebot der DJK. (ser)
Ich sehe die Zukunft der DJK positiv und habe viele Ideen.Matthias Sauer, neuer DJK-Vorsitzender
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.