Klassenerhalt in der Badminton-Bezirksliga
ATSV hat Klassenerhalt

Der ATSV Windischeschenbach I hat seine Chance auf den Klassenerhalt in der Badminton-Bezirksliga gewahrt. Die zweite Mannschaft deklassierte in der Bezirksklasse B Nord den Tabellenführer.

Zum letzten Auswärtsspieltag musste der ATSV Windischeschenbach I nach Roding reisen. Zunächst wartete der Tabellenzweite Wolfstein als Gegner. Das verstärkte zweite Herrendoppel verlor zunächst klar. Zwar siegte das Damenduo, aber danach folgten nur noch Niederlagen. Am Ende stand eine deutliche 1:7-Einbuße.

Gegen den Tabellendritten Roding kehrte man zur alten Aufstellung zurück und sofort lief es besser. Eine tolle Leistung des ersten Herrendoppels brachte das 1:0. Etwas Pech verhinderte sogar die 2:0-Führung bei der knappen Dreisatzniederlage des 2. Herrendoppels. Einem Krimi glich das Damendoppel, ehe nach spannenden Ballwechseln Franziska Bäumler/Natalie Behaghel im 3. Satz 23:21 siegreich blieben. Zwar war Matthias Käck chancenlos, aber Stephan Hermann brachte den ATSV nach glänzendem Spiel erneut mit 3:2 in Führung. Das Dameneinzel verlief dramatisch, ehe Franziska Bäumler den Punkt zum knappen 21:17 und 22:20-Sieg erkämpfte. Ein Remis war bereits geschafft. Zwar verlor danach Ralph Bäumler, aber das neuformierte Mixed Martin Käck/Natalie Behaghel machte abschließend den nicht erhofften 5:3-Erfolg perfekt.

Jetzt hat die Mannschaft noch zwei Heimspiele und alle Trümpfe in der Hand, um ein weiteres Jahr in der Bezirksliga zu bleiben.

Die zweite Mannschaft erwischte einen Sahnetag und fertigte den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer TV Amberg mit 8:0 ab. Es gab in der Mannschaft keinen Schwachpunkt. Man hat nunmehr sogar noch die Chance, in den Titelkampf einzugreifen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.