Klettern als Ferienaktion
Abseilen am Burgfelden

Die Kinder haben sichtlich Spaß bei den Aufwärmübungen, denn vor dem Klettern muss der Körper in Schwung gebracht werden. Bilder: ppzi (3)
Vermischtes
Windischeschenbach
15.08.2016
103
0

Erst geht es hoch hinaus dann wieder steil bergab. Die Kinder haben Spaß bei der ersten actionreichen Ferienaktion am Neuhauser Burgfelsen. Sie sind dabei die Ersten, die die neuen Kletterrouten ausprobieren.

Neuhaus. Eigentlich war die Aktion erst offiziell abgesagt, trotzdem kamen die Kinder in Scharen. Nachdem es am Vormittag kräftig geregnet hatte, spielte das Wetter doch mit. Das neunköpfige Betreuer Team um Jugend- und Ausbildungsreferent Michael Schornbaum von der Sektion Karlsbad des Deutschen Alpenvereins mit Sitz in Tirschenreuth, brachte mehr als 20 Kindern Spaß am Klettern bei.

Zwei Kletterrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden warteten auf die Kleinen. An einer Station seilten sie sich aus mehr als zehn Metern mit oder ohne Hilfestellung ab. Dabei wurden alle Kinder fachgerecht von den Betreuern mit Klettergurten, Helmen und Seilen abgesichert. Auch an der Slackline probierten sich die Kinder fleißig aus. "Man darf bloß keine Angst haben. Es war richtig cool weil man sich anstrengen muss, immer den richtigen Stein zu finden um weiter hoch zu kommen", schwärmte Viertklässler Valentin nach dem er die Kinderroute "Takka Tukka" bezwang. Oben angekommen, stößt man dort sogar auf einen am Felsen aufgemalten Totenkopf.

Aber auch den erfahrenen Kletterern gefällt das neue Kletterdomizil in der Oberpfalz. "Ich finde den Felsen top. Man muss nicht erst aufsteigen, um zu klettern und man befindet sich in einem schönen Dorf mit guten Einkehrmöglichkeiten", findet Betreuer Benedikt Gebhard. "Wir sind überwältigt von der Resonanz. Das Ganze wird gut angenommen, für jeden ist etwas dabei," sagt Harald Rost, der die Idee hatte den Neuhauser Burgfelden zum Klettern herzurichten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.