Kommunbrautag am 3. Oktober
Neuhauser Zoiglwirte rechnen mit Riesenansturm

Beim Kommunbrautag am 3. Oktober drängen sich erfahrungsmäßig die Besucher. Damit heuer niemand auf die Idee kommt, seine Blase im Vorgarten des Nachbarn zu erleichtern, soll ein Sicherheitsdienst patroullieren. Bild: mic
Vermischtes
Windischeschenbach
29.09.2016
644
0

Wenn die Blase drückt, setzt das Hirn aus. Damit beim Kommunbrautag am 3. Oktober niemand auf die Idee kommt, sich am nächsten Hauseck zu erleichtern, haben sich die Zoiglwirte Gedanken gemacht.

Neuhaus. Vor allem die Anwohner der Burgstraße ließen im vergangenen Jahr ihrem Ärger freien Lauf. Zuviele hatten damals ihre gute Erziehung vergessen und sich den Weg zur nächsten Toilette gespart. Das soll heuer alles anders werden. Die Neuhauser Zoiglwirte hatten sich zusammen mit der Stadt einige Gedanken gemacht. "Bis jetzt war der Kommunbrautag ein vereintes Öffnen aller Zoiglstuben", erzählt Bürgermeister Karlheinz Budnik. Doch mittlerweile habe der Tag eher den Charakter eines großen Feuerwehrfestes angenommen. "Und darauf muss man sich vorbereitet."

Wirte und Stadt haben sich darauf geeinigt, zwei Toilettenwagen aufzustellen. Diese sollen beaufsichtigt werden. Wie bei vielen anderen Großveranstaltungen auch wird am 3. Oktober ein Sanitätsdienst vor Ort sein. Und um ein friedlichen Miteinander zu gewährleisten, wird ein Sicherheitsdienst engagiert. An den Gerüchten, den Kommunbrautag abzusagen, sei nichts dran, stellt "Bahler"-Wirt Thomas Witt als Sprecher der Neuhauser Kommunbrauer klar. "Es wäre sehr schade, wenn das wunderbare Fest der Einheit untergehen würde", sagt Schafferhof-Wirt Reinhard Fütterer. Auch Bürgermeister Budnik bekräftigt: "Der Kommunbrautag darf nicht sterben."

Restlos ausgebucht


Besucher aus ganz Deutschland strömen mittlerweile am 3. Oktober in die Oberpfalz. Zimmer sind Mangelware, "Wir sind für dieses Wochenende schon lange ausgebucht", freut sich Alexandra Bäumler vom Gasthof "Zum Waldnaabtal" in Neuhaus. Täglich würden Leute anrufen und nachfragen. "Gott sei Dank", sagt die Wirtin. "Ohne Zoigl ginge bei uns nichts." Sogar bis aus dem Kölner und Frankfurter Raum reisen die Gäste an. Ähnlich sieht es im "Oberpfälzer Hof" oder beim Gasthof "Zum weißen Schwan" aus.

Bis vor ein paar Wochen empfahl Sandra Henkens, Tourismusreferentin der Stadt, auf das Hotel "Igel" in Baumgarten oder das Gasthaus Denz in Bernstein auszuweichen. Doch auch hier schütteln die Betreiber mittlerweile den Kopf. Auch in Neustadt/WN wird es schwierig, an diesem Wochenende ein Bett zu ergattern. "Ausgebucht", meldet das Hotel "Am Hofgarten".

Das Hotel Grader dagegen hätte noch Zimmer im Angebot. Wer hier übernachtet, sollte den Tag jedoch genau planen: entweder er trinkt nur Wasser oder wandert auf dem Goldsteig nach Neuhaus.

Musik für jeden GeschmackPünktlich um 10 Uhr eröffnen die Zoiglhoheiten am Marktplatz den Tag der Kommunbrauer. Zum Auftakt gibt's 50 Liter Freibier. Zusätzlich kann im Waldnaabtalmuseum von 14 bis 18 Uhr die Sonderausstellung rund um den Zoigl besichtigt werden. Alle Zoiglstuben haben an diesem Tag geöffnet. In manchen Lokalen spielt Live-Musik. Beim "Bahler" im Stodl legt ab 15 Uhr die "Beppo Johnson Lio Band" los. Zum Frühschoppen am Schafferhof spielt die fränkische Blaskapelle "Die Maafischer" und ab 18 Uhr "Dr. Benze & The Hellboys". Beim "Teicher" steht "Treibhauz" auf der Bühne. Im Hof der Zoiglstube "Käck'n" legt DJ Eddie auf. Der "Schoilmichl" hat ab 14 Uhr die "Neistedter Zoiglmusi" engagiert Beim "Lingl" unterhalten ab 16 Uhr die "Burgsteigmusikanten" und im Gasthof "Zum Waldnaabtal" spielt ab 15 Uhr Manuel aus dem Stiftland auf. (mic)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.