Lolita Nonnenmacher veranstaltet viertes Spaniertreffen
Viva Espana

Seit über 50 Jahren in Deutschland: Zeit, ein großes Fest zu feiern. Lolita Nonnenmacher kümmert sich um die Organisation. Bild: mlb

Die ersten von ihnen waren bereits 1961 aus der Region Galizien zum Arbeiten nach Windischeschenbach gekommen. "Das ist jetzt über 50 Jahre her", sagt Lolita Nonnenmacher. Sie organisiert bereits das vierte Spaniertreffen.

Damals waren sie Fremde in einem Land, fern der Heimat, meist der deutschen Sprache nicht mächtig. Doch hier fanden viele von ihnen nicht nur das berufliche, sondern auch das private Glück. Sie heirateten, gründeten Familien und sind mittlerweile mit Kindern und Enkelkindern in der Region eingemeindet. "In der Zwischenzeit ist viel passiert", sagt Nonnenmacher. Die Kinder seien groß geworden und hätten selbst Nachwuchs bekommen. "Manche können sich bereits Oma oder Opa nennen." Familien lebten bereits in der vierten Generation in Windischeschenbach. "Wir sehen uns viel zu selten ", obwohl es so interessant ist. Deshalb organisiert die 72-Jährige Nonnenmacher schon zum vierten Mal ein Spaniertreffen im Café Baumgärtel in Windischeschenbach. Es soll am 29. Oktober stattfinden. Dort heißt sie ihre spanischen Freunde und deren Angehörige willkommen. Zwischen 40 und 60 Personen hat sie durchtelefoniert und eingeladen. Den Termin plant Nonnenmacher schon lange im Voraus. "Viele Freunde fahren mehrere Monate im Jahr nach Spanien zu ihren Familien", beschreibt die Seniorin die Schwierigkeiten der Terminkoordination. Gemeinsam wollen die Spanier auf einen unvergesslichen Abend anstoßen. Sie haben sich viel zu erzählen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.