Narrhalla trainiert seit Ostern
Proben in der heißen Phase

Voll motiviert: Die Jugendgarde der Narrhalla trainiert für die Faschingssaison. Bilder: wrt (2)
Vermischtes
Windischeschenbach
29.10.2016
339
0

Damit es bei den Auftritten leicht und selbstverständlich aussieht, braucht es jede Menge Trainingsfleiß. Deshalb üben die vielen Aktiven der Narrhalla schon seit Ostern.

Die Kindergarde, die Barbara Reis und Michèle Springer trainieren, geht mit 16 Mädchen und einem Tänzer an den Start, auch bei der Jugendgarde gibt es neben den 11 weiblichen Mitgliedern einen "Quotenmann". Trainiert wird dieses Tanzteam von Jennifer Helgert und Kathrin Lang. Für das Tanzpaar Mia Richter und Thimo Fifeik fallen zusätzlich noch separate Übungsstunden an.

Lisa Käck und Kristin Michl kümmern sich um die Prinzengarde mit 12 Männern und 4 Frauen, die ab November mit dreimaligem Training pro Woche in die "heiße Phase" der Vorbereitung gehen. Das Kindertanzpaar Samuel Schieder und Laura Friedrich wird von Caro und Cori Kaiser in Topform gebracht. Das Thema der neuen Faschingssaison ist noch ein Geheimnis; aber schon lange vor Start macht sich jede Trainerin Gedanken, welche Choreographie und welche Kostüme für Unterhaltung und eine gute Show geeignet sind. Es gilt, jedes Jahr Abwechslung in Gardetanz, Showtanz und Kostüme zu bringen.

Keine Kosten


Silke Friedrich, Geschäftsführerin der Narrhalla, berichtet auch über die Fragen, die sich möglichen Anwärtern oder Interessierten für das Amt des Prinzenpaares stellen: Die Befürchtung, dass für diese närrische Regierungszeit hohe Kosten entstehen, sei unbegründet. Die Kostüme, auch das Outfit des Prinzenpaares werden intern geschneidert und von der Narrhalla kostenlos gestellt. Friedrich ist zugleich die Betreuerin der Kindergarde. Keine leichte Aufgabe, wenn man beim Training im Pfarrheim die Kleinen beaufsichtigen müsse, die eine schier unermüdliche Energie haben. Man sei Bezugsperson, muss trösten, streicheln, gelegentlich auch mal etwas schimpfen, "aber meist genügt ein entsprechender Blick und die Kinder wissen Bescheid", schmunzelt die Trainerin.

Sowohl bei Kindern als auch Jugendlichen lege man großen Wert auf Kontakt und Zusammenarbeit mit den Eltern. Neben dem regelmäßigen Training gibt es aber auch verschiedene Aktionen und gemeinsame Unternehmungen als Belohnung. Im öffentlichen Leben tauche man nicht nur als Narrhalla im Fasching auf; so beteilige man sich beispielsweise auch mit einem Stand beim Christkindlmarkt.

Ob es auch Phasen gibt, in denen das Training und die Vorbereitung besonders schwer fallen? Die Geschäftsführerin erzählt, dass es im September/Oktober oft einen Punkt gibt, an dem man das Gefühl hat, dass bei den kleinen Tänzern, aber auch ihren größeren Kollegen kurzzeitig "die Luft raus" ist. Man habe schon viele Wochen geprobt und sei nun einfach "heiß" darauf, endlich die Kostüme anzuprobieren und loszulegen.

Sturm auf das Rathaus


Lange müssen die Aktiven nicht mehr warten, am Freitag, 11.11., wird das Rathaus gestürmt. Im Anschluss daran, genauer gesagt um 21.11 Uhr, startet die Proklamationsparty im Pfarrheim, zu der jeder willkommen ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.