Neues Fahrzeug für städtischen Bauhof
Auto für Bauhof

Der Bauhof bleibt auf technisch hohem Stand. Das muss er auch: Gut 36 Quadratkilometer gemeindliche Fläche und ein Straßennetz von 60 Kilometern fordern die Mitarbeiter täglich heraus. Deshalb hat sich die Stadt entschlossen, den alten und reparaturanfälligen Doppelkabiner mit Kipp-Pritsche durch ein Fahrzeug des Types Ford Transit zu ersetzen. Vor kurzem nun wurde das Fahrzeug angeliefert und dem Stadtratsgremium vorgestellt. Das Fahrzeug kann fünf Personen transportieren und ist zudem mit einer kippbaren Ladefläche ausgestattet. Bauhofleiter Bernhard Popp dankte Bürgermeister Karlheinz Budnik und den Stadträten für die finanzielle Unterstützung. Budnik betonte: "Der Bauhof hat mehrmals bewiesen, was in ihm steckt. Das kann er aber nur, wenn ihm nötige Geräte zur Verfügung stehen". Bild: ab

Weitere Beiträge zu den Themen: Städtischer Bauhof (5)Bernhard Popp (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.