OWV-Waldweihnacht lockt zahlreiche Besucher
"Gewissen erforschen und helfen"

Die Bläser der "Neuhauser Boum" stimmten mit besinnlicher Musik bei der OWV-Waldweihnacht auf den Heiligen Abend ein. Bild: ab

Die OWV-Waldweihnacht lockte auch heuer zahlreiche Besucher vor die Waldkapelle in Johannisthal, wo ein riesiges Feuer die Nacht erhellte. Die Gäste erlebten besinnliche und nachdenkliche Stunden.

Mitgestaltet wurde die Waldweihnacht von der Jugendblaskapelle "Neuhauser Boum" und den Sängern Stefan Schricker, Heinz Uhl und Josef Rettinger. Bernhard Riebl stimmte mit einer einfühlsamen Weihnachtsgeschichte auf das Fest ein.

Bund mit Gott


Besinnliche Worte richtete auch der Direktor des Exerzitienhauses Johannisthal, Manfred Strigl, an die Besucher. Mit einer "Betrachtung des heiligen Josef" appellierte er an alle, das Gewissen zu erforschen. Der Redner erinnerte dabei auch an die große Bereitschaft zum Teilen und Spenden angesichts der großen Anzahl von Menschen, die nach einer Heimat suchen.

Der Direktor forderte dazu auf, mit Gott einen Bund zu schließen. "Das ist das tiefste Geheimnis der Geburt und das größte Geschenk." OWV-Vorsitzender Rudi Loistl dankte abschließend allen, die die Waldweihnacht organisiert und vorbereitet haben. Im Schein des flackernden Feuers und der weihnachtlichen Klänge der Neuhauser Boum nutzten zahlreiche Besucher die Gelegenheit, bei Glühwein und Stollen die stimmungsvolle Atmosphäre vor der hell erleuchteten Marienkapelle zu genießen und einen gemütlichen Abend zu verbringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.