Patrozinium der Neuhauser Kirche
Lustige Sketche beim Agathafest

Die Zuschauer genossen beim Agathafest einen Thriller. Bürgermeister Karl-Heinz Budnik (Dritter von rechts) und Pfarrer Hubert Bartel (Vierter von links) spielten darin tragende Rollen. Bild: ser

Neuhaus. Die kleine, alte Kirche am Marktplatz in Neuhaus ist der heiligen Agatha geweiht. Beim Festgottesdienst am Freitagmorgen gab Pfarrer Hubert Bartel einen kleinen Abriss aus dem Leben der Heiligen, die wegen ihres festen Glaubens im Jahr 250 den Märtyrertod starb.

Die Kindergarde der Narrhalla eröffnete den Reigen der Darbietungen im Lingl-Saal. Auch das Prinzenpaar Denise I. und Daniel I. gab sich die Ehre. Die Trainerinnen Michelle Springer und Barbara Reis hatten die zehn Gardemädchen und das Kindertanzpaar Laura Friedrich und Samuel Schieder choreographisch hervorragend vorbereitet. Den Kindern machte der Tanz auf engstem Raum sichtlich Spaß. Begeistert beklatschten die Besucher den Auftritt der Marsmännchen.

Sehnsucht nach Sonne


"Auf, ihr Brüder, lasst uns singen - Lieder klingen fröhlich in den Tag hinein", sang der Männergesangverein "Harmonie". Mit dem "Sonnenwalzer" von Johannes Menskes beschworen die Männer die Sehnsucht nach Wärme und blauem Himmel.

Hedi Rettinger und Irmi Schönberger verkörperten vortrefflich die feine Dame und Bauersfrau, die im Zugabteil von Neustadt nach Windischeschenbach schweigend nebeneinander saßen und ihr Äußeres pflegten. Die Bauersfrau stand der feinen Dame in nichts nach, allerdings verwendete sie schon mal Mehl zum Pudern der Nase und Margarine zum Cremen oder Nutella als Rouge.

Im zweiten Sketch moderierten die beiden einen vom Publikum gespielten Thriller, in dem auch Pfarrer Bartel und Bürgermeister Karl-Heinz Budnik die Gemüter erheiterten. Das Pfadfinder-Prinzenpaar Daniela I. und Andreas I. zog mit Hofmarschall, Elferräten und Gardemädchen ein. Prinz Andreas I. hatte für das Altersproblem des Männergesangsvereins eine tolle Lösung: Er bot an, den gesamten männlichen Elferrat auszuleihen. Die sechs Gardemädchen zeigten beeindruckende Garde-und Showtänze. "Wir trainieren uns selbst" war die Antwort auf die Frage nach dem Übungsleiter.

Stimmungsvolle Lieder


Der Kirchenchor unter Leitung von Siegfried Wilhelm sang stimmgewaltig die weltlichen Lieder "Unsere kleine Nachtmusik" " und "Die Getränke sind frei". Pfarrer Bartel dankte allen Mitwirkenden und Gitte Kreinhöfner für die Organisation des Abends.

Die vielen Besucher blieben noch lange zum Ratschen mit den Nachbarn und zur Unterhaltung mit der kleinen Besetzung der "Neuhauser Boum" unter Leitung von Robert Schricker.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hubert Bartel (8)Männergesangverein (29)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.