Schüler über an der Puppe
Erste Hilfe leisten

Unter der fachkundigen Aufsicht übten die Jugendlichen an der BRK-Puppe Wiederbelebungsmaßnahmen. Bild: mlb

"Jetzt sind sie auch dem Führerschein wieder ein ganzes Stück näher", schmunzelte Lehrerin Tanja Kippes über die Euphorie ihrer Klasse nach dem Ende des Erste-Hilfe-Kurses an der Mittelschule. 15 Schüler der neunten und zehnten Jahrgangsstufe besuchten das Seminar.

An drei Nachmittagen vermittelten Kursleiter Otto Kelnhofer vom Roten Kreuz und eine Kollegin Themen wie Absichern der Unfallstelle, Absetzen des Notrufs, Betreuung des Unfallopfers und Rettung aus der Gefahrenzone. In Gruppen- oder Partnerarbeit übten die Jugendlichen die stabile Seitenlage, die Wundversorgung oder wie man eine Blutung stillt.

Darüber hinaus informierte sie der Sanitäter über das richtige Verhalten bei Schlaganfall, Atemnot, Herzproblemen, Krampfanfälle, Gehirnerschütterung, Verbrennungen und zahlreichen anderen Notfällen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.