Umweltbildung beim Familientag
KTB immer ein Gewinn

Dr. Frank Holzförster überreichte an die Preisrätselsieger Tim Ströhle, Ludwig Weyermüller, Leopold Weiß und Michi Benke Gewinne. Bild: ab

Zehn Jahre Umweltbildung in Bayern waren Anlass für die Oberpfälzer Umweltstationen, ihre Aufgaben und Ziele der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Im Freilandmuseum Neusath-Perschen fand deshalb ein Familientag statt, an dem sich auch das Geo-Zentrum an der KTB beteiligte.

Alljährlich nehmen 25 000 Besucher die Angebote der Umweltstation an, vor allem auf dem Gebiet der Geowissenschaften. Die Entwicklung unseres Planeten wird von den Besuchern ebenso interessiert verfolgt wie die Hintergründe katastrophaler Erdbeben und Vulkanausbrüche. Denn jeder Einzelne weiß, dass wir mit unserer Erde auskommen müssen.

Am Stand des GEO-Zentrums beim Familientag in Neusath-Perschen setzten sich die Besucher an 13 Stationen intensiv mit dem Planeten Erde auseinandersetzen, und nahmen an einem Preisrätsel teil. Für vier Kinder hatte das jetzt ein Nachspiel: Im Geo-Zentrum überreichte ihnen der Wissenschaftliche Leiter, Dr. Frank Holzförster, jeweils einen Preis. Tim Ströhle aus Weiden freute sich über "Fair Phon", Ludwig Weyermüller aus Weiherhammer, Leopold Weiß aus Gumpen bei Falkenberg und Michi Benke aus Weiden gewannen Bücher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.