Welches Wetter würden Sie sich wünschen?
Skifahrer, Gärtnermeister und Freibadfan antworten

Gärtnermeister Rainer Punzmann.

Von Schnee keine Spur. Handschuhe, gefütterte Stiefel und Daunenanoraks können getrost im Schrank bleiben. Geht Ihnen dieses Wetter auf die Nerven?

Wir haben einen Skifahrer, einen Gärtnermeister und einen Freibadfan gefragt.

Grau in grau und viel zu warm präsentiert sich das Vorweihnachtswetter. Wie kommen Sie damit zurecht?

Skifahrer Reinhold Löffler: Mir macht das nichts aus. Ich bin nicht wetterfühlig. Außerdem kann ich es sowieso nicht ändern.

Gärtnermeister Rainer Punzmann: Naja, schön ist das nicht. Es ist einfach zu warm. Die Laubbäume stehen im Saft und die Schneeglöckchen schauen schon zu weit raus.

Freibadfan Petra Schmidt: Ich finde das Schmuddelwetter eher traurig. Das schlägt aufs Gemüt. Ich freue mich, wenn wir wieder Sommer haben.

Was würden Sie sich wünschen, wenn Sie sich das Wetter aussuchen dürften?

Reinhard Löffler: Ich würde es in den Weihnachtsferien natürlich schneien lassen - der Kinder und der Skifahrer zuliebe.

Rainer Punzmann: Das Jahr war zu trocken. Der Grundwasserspiegel ist heuer um 1 bis 1,5 Meter abgesunken. Um das zu kompensieren, müsste es bis Anfang Februar regnen. Aber Schnee ginge auch in den Boden. Also ich wünsche mir einen halben Meter Schnee und eine Kälteperiode. Dann würde es auch in der Gärtnerei ein bisschen ruhiger.

Petra Schmidt: Für Weihnachten natürlich Schnee und Sonnenschein. Ganz nach Klischee (lacht).

Herr Löffler, waren Sie in dieser Saison schon Skifahren?

Reinhard Löffler: Nein, noch nicht. Wir haben auch noch nichts gebucht. Aber wahrscheinlich entscheiden wir uns kurzfristig zu einem Ausflug in die Berge.

Herr Punzmann, was machen Sie, wenn Sie ein bisschen Zeit zum Durchschnaufen übrig haben?

Rainer Punzmann: In den Urlaub fahren wir nicht, aber ich bin froh, wenn im Geschäft nicht mehr ganz so viel zu tun ist.

Frau Schmidt, wie überbrücken Sie die Zeit bis Mai, bis die Freibadsaison wieder losgeht?

Petra Schmidt: Zum Schwimmen fahre ich nach Neustadt, zum Relaxen ins Sybillenbad und vielleicht auch mal nach Erding in die Therme. Ohne Wasser geht's bei mir nicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.