Floristin Margit Roiger nutzt leeres „Glashaus“
Kreativkurse mit Seele

Bürgermeisterin Sonja Meier gratuliert Floristikmeisterin Margit Roiger (links) zur Wiederbelebung des "Glashauses". Bild: bej
Freizeit
Winklarn
14.04.2016
236
0

Ein "gewerblicher Leerstand" wird mit Leben erfüllt. Floristikmeisterin Margit Roiger nutzt das ehemalige Gewächshaus in der Bahnhofstraße in Winklarn und bietet im Vier-Wochen-Takt "Kreativkurse mit Seele" an. Kreativ-Beigeisterte und all diejenigen, die es noch werden wollen sind im "Glashaus" willkommen. Durch ihren Beruf hat sie selbst unzählige Kurse absolviert, dabei verschiedene Handwerke kennengelernt und ist mit echter Freude und "viel Herzblut" bei der Sache.

Und genau diese Freude an den Schätzen und Möglichkeiten der Natur möchte die Floristin weitergeben und dadurch weg vom stressigen Alltag etwas "Seelennahrung" vermitteln. Die Gegebenheiten am Anwesen der früheren Gärtnerei "Jakob - Jochel" - nun Gärtnerei Groß - waren für dieses Vorhaben ideal, denn das lichtdurchflutete Querhaus macht als Werkstätte "Lust auf mehr." In ihren Kursen legt sie viel Wert auf Nachhaltigkeit und Wertschätzung der Natur: "Was habe ich zu Hause im Garten, was kann ich draußen sammeln?" Diese Aspekte sind oft Grundlage ihrer Kurse. Start war mit "Frühlingsgesichtern". Hier wurden Primelblüten und Violagesichter zu einer "schwebenden" oder auf Holz drapierten Deko verarbeitet. Im Mai werden Herzen hergestellt, hier ist auch ein Kinderkurs vorgesehen.

Bürgermeisterin Sonja Meier lobte diesen mutigen Schritt. Das "Glashaus" sei eine tolle Bereicherung für die Marktgemeinde Winklarn, die Respekt verdiene.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.