Kübelspritze trifft GPS

Sich unter Zeitdruck in einen Feuerwehrmann verwandeln war nicht immer ganz einfach beim Ferienprogramm der Feuerwehr Muschenried. Bild: bej
Freizeit
Winklarn
11.09.2016
15
0

Beim Ferienprogramm der Feuerwehr Muschenried herrschte Ausnahmezustand in der kleinen Ortschaft. Moderne Schatzsucher, ausgestattet mit einem GPS-Gerät, waren unterwegs um an fünf Plätzen versteckte "Schätze" aufzuspüren.

-Muschenried. "Geocaching" ist ein Hobby, das sich in den vergangenen Jahren immer größerer Beliebtheit erfreut und so waren auch die 27 Kinder voll bei der Sache. Aufgeteilt in fünf Gruppen mussten an genauso vielen Stationen zunächst feuerwehrspezifische Aufgaben erfüllt werden. Ob nun Feuerwehr-Memory, Fühlkiste, Wasserbalancieren, Kübelspritze bedienen oder Feuerwehrkluft an- und ausziehen - die Stoppuhr war immer dabei und es konnten fleißig Punkte gesammelt werden.

Nach erfolgreicher Erfüllung der Aufgabe erhielten die Teilnehmer die Koordinaten des "Schatzes", außerdem war ein Kompass behilflich um den gesuchten Wegepunkt zu finden. Groß war natürlich die Freude, als der gut versteckte Behälter aufgefunden wurde. Darin enthalten waren Federn, Eier, Uhu-Klebstoffflasche, Eicheln und Ringe, außerdem Konkrete Anweisungen welche Station als nächste aufzusuchen sei.

Wer erfolgreich alle Verstecke ausfindig gemacht hatte, der konnte auch das Lösungswort "Feuer" präsentieren. Zurück in der "Schaltzentrale Feuerwehrhaus" wurden die Siegerehrungen vorgenommen und kleine Präsente ausgeteilt.

Außerdem konnten sich die jungen Schatzsucher mit Wurstsemmeln und Kuchen stärken. Die Organisation lag größtenteils in den Händen der Jugendfeuerwehr.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.