Ascha plus Dynamo

Lokales
Winklarn
17.08.2015
1
0

Wie "Energie aus der Höll" produziert wird, erfuhren die Teilnehmer am Ferienprogramm der Feuerwehr Schneeberg. Die Familie Baumer aus dem Ortsteil Höll hatte sich bereit erklärt, das hauseigene Wasserkraftwerk zur Verfügung zu stellen.

Bernhard Baumer erwies sich als fachkundiger Führer, der die Stromgewinnung auf kindgerechte Art vermittelte.

Das Wasser der Ascha wird angestaut, strömt zur Turbine und diese treibt dann den stromproduzierenden Generator an. Mit einem Fahrraddynamo und einer Lampe hatte Bernhard Baumer ein sehr verständliches Modell gebaut. Damit konnte er den Ablauf simulieren. Das Kraftwerk der Familie Baumer besitzt eine Ausbauleistung von 25 Kilowatt und ist ausgestattet mit einer "Francisschachtturbine", die bereits seit 1955 in Betrieb ist. Natürlich machen die niedrigen Wasserstände auch dem Kraftwerk zu schaffen, die Leistung verringert sich. Mit selbstgebastelten Booten marschierten die Kinder nach dem theoretischen Teil zur Ascha, setzten diese ein, und Bernhard Baumer sorgte für die entsprechende Strömung. Nachdem das Wettrennen entschieden war, stärkten sich die jungen Forscher bei Brezen und Würstel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.