Ausbau mit neuer Insel-Lösung

Die Grüninsel in Haag soll teilweise zum Gehweg umgestaltet und damit der Durchgang zum Feuerwehrhaus sicherer werden. Bild: bej
Lokales
Winklarn
27.07.2015
9
0

In diesem und im nächsten Jahr wird auf der Staatsstraße von Winklarn nach Haag der Oberbau verbessert. Im Zuge der Arbeiten soll die Grüninsel in Haag ein neues Gesicht erhalten. Auch der Markt nimmt dafür Geld in die Hand.

Im relativ kurzen Teil der öffentlichen Sitzung des Marktgemeinderates diskutierten die Gremiumsmitglieder zunächst den Antrag der Kirchenverwaltung Winklarn auf Gewährung eines Zuschusses für die Erweiterungs- und Sanierungsmaßnahmen am Friedhof in Winklarn. Diese Arbeiten beginnen ab Mitte August und die bestehende Finanzierungslücke soll mit einem Zuschuss in Höhe von maximal 11 500 Euro gedeckt werden.

Kosten nachweisen

Es tauchte die Frage nach eventuellen Eigenleistungen auf, die jedoch außer der vorgesehenen Anpflanzung aufgrund von "Gewährleistungsproblemen" nicht vorgesehen seien. Das Gremium stimmt dem Antrag zu, jedoch müssen die entstandenen Kosten gegenüber dem Markt Winklarn nachgewiesen werden. Bei einer geringeren Finanzierungslücke reduziert sich der gewährte Zuschuss entsprechend.

Bereits Anfang des Jahres hatte der Markt Winklarn den Beitritt zum Zweckverband thermische Klärschlammverwertung Schwandorf (ZTKS) erklärt. Die ZTKS wurde als interkommunale und dabei auch als wirtschaftlichste Lösung zur Klärschlammentsorgung gegründet. Es wird eine zentrale Trocknungsanlage auf dem Gelände des Müllkraftwerks Schwandorf errichtet, der Zweckverband Müllverwertung Schwandorf tritt als Mitglied bei, stellt das Gelände bereit, liefert die Energie, stellt Infrastruktur und Personal und übernimmt die Geschäftsleitung gegen Kostenerstattung. Inzwischen haben auch Kläranlagenbetreiber außerhalb des Landkreises Interesse am Beitritt bekundet. Pro Mitglied fällt ein verlorenes Startkapital in Höhe von 3000 Euro an, dabei hat aber jedes Mitglied das gleiche Stimmrecht. Da inzwischen eine Verbandssatzung vorliegt, ist es erforderlich, dass die Mitglieder ihren Beitritt durch die Anerkennung dieser Satzung erklären; das erfolgte einstimmig.

Den größten Teil der Sitzung befasste sich das Gremium mit den für heuer und 2016 vorgesehenen Oberbauarbeiten auf der Staatsstraße zwischen Winklarn und Haag durch das Staatliche Bauamt. Dabei neugestaltet werden soll auch die sehr großen Asphaltflächen im Seitenbereich in der Ortsmitte von Haag. Desweiteren wurde es für sinnvoll befunden, im Bereich der Grüninsel (vor dem Anwesen Streck und im Vorfeld des Feuerwehrgerätehauses) einen Gehweg zu errichten. Dieser hätte eine Länge von etwa 30 Meter und soll die Durchgängigkeit bis zum Feuerwehrgerätehaus gewährleisten. Die veranschlagten Kosten für den Gehweg belaufen sich auf 8000 Euro, Kostenträger ist der Markt Winklarn, es fallen keine Beiträge an. "Optisch bedeutet dies eine Aufwertung und die Verkehrssicherheit steigt" bejahte auch Bürgermeisterin Sonja Meier den Beschluss, der einstimmig gefasst wurde. Beim Belag für den neu zu errichtenden Gehweg einigte sich das Gremium auf geschnittenes Pflaster.

Kirchensanierung läuft an

Abschließend informierte Sonja Meier über die unmittelbar anstehenden Sanierungsarbeiten an der Kirche. In diesem Zuge wurden vier kleinkronige Bäume auf Gemeindegrund durch den Bauhof entfernt und umgesetzt. Außerdem ist im Gemeindegebiet die Ortseingangsbeschilderung der LAG aufgestellt worden. Diese soll ein Hinweis auf die Zugehörigkeit zum "Brückenland Bayern-Böhmen" sein.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.