Auszubildende vom "Haus des guten Hirten" bei den Kreuzbergschützen zu Gast
Schnupperaktion am Schießstand

Schützenvereinsvorsitzender Hans Mösbauer (links) freute sich über das Interesse der Jugendlichen am Schießsport. Die Erzieher Hans Fröhler (Zweiter von links) und Martina Eckl (Mitte) begleiteten die Gruppe. Bild: bej
Lokales
Winklarn
27.10.2015
21
0
Eine Menge Spaß, aber auch sportliche Herausforderung bot der Besuch einer Jugendgruppe vom Haus des Guten Hirten aus Ettmannsdorf bei den Kreuzbergschützen in Muschenried. Gruppenleiter Hans Fröhler aus Muschenried hatte den Schießabend organisiert und reiste zusammen mit Erzieherin Martina Eckl und den 13 Jugendlichen der "Michael-Gruppe" aus Schwandorf an.

Die jungen Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren, die sich überwiegend im dritten Ausbildungsjahr befinden, wurden vom Vorsitzenden Hans Mösbauer in den Schießstand eingewiesen. Außerdem erfolgte eine Einweisung über Luftgewehr, Luftpistole und über das richtige Verhalten beim Schießen, denn "Zielen will gelernt sein." Nach einigen Probeschüssen ging es dann gleich "ans Eingemachte" und die Jugendlichen traten zum Wettkampf an. Scheiben wurden ausgewertet, verglichen und gefachsimpelt. Am Ende des Abends wurden die besten Plätze ausgezeichnet.

Das Haus des Guten Hirten in Ettmannsdorf ist ein Zentrum für Berufsvorbereitung und Ausbildung. Die Jugendlichen besuchen die Einrichtung drei bis fünf Jahre, wobei sie im Internat untergebracht sind. Es werden überwiegend handwerkliche Berufe, wie Schreiner, Maler, Gärtner oder Metallbranche angeboten. Nach der Entscheidung für eine Berufsrichtung werden die Azubis in der wichtigen Lebensphase von den Erziehern betreut, unterstützt und schulisch gefördert. In dieser Zeit wird auch der Kontakt zu vielen Betrieben und Firmen, zum Beispiel durch Praktika, gepflegt. "Unsere Jugendlichen sind richtige Praktiker, die vor allem im Handwerk sehr gute Chancen haben, unterzukommen", sagt Hans Fröhler, der auch für die Freizeitgestaltung seiner Schützlinge mitverantwortlich ist. Zur Integration und zum gesellschaftlichen Leben gehört auch das Vereinsleben, in das durch solche Aktionen "hineingeschnuppert" werden kann. Doch auch sportliche Aktivitäten, gemeinsames Kochen oder Kinobesuche stehen auf dem Programm.

Die Jugendlichen bedankten sich beim Team des Schützenvereins für dessen Entgegenkommen und überreichten das "Ettmannsdorfer Zielwasser" als kleines Dankeschön.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.