Dank an engagierte Bürger

Lokales
Winklarn
18.11.2014
1
0

Grundschule, Hochbehälter, Städtebauliches Entwicklungskonzept und Feuerwehrhaus standen im Mittelpunkt der ersten Bürgerversammlung von Sonja Meier. Die seit Mai amtierende Bürgermeisterin informierte aber nicht nur über Baumaßnahmen.

Die Vorstellung des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes, welches als Projekt nun abgeschlossen ist und die Basis für die zukünftige Entwicklung in der Marktgemeinde bildet, stand im Fokus der Bürgerversammlung.

Außerdem wartete Bürgermeisterin Sonja Meier mit dem Rechenschaftsbericht auf und stellte sich den Fragen der zahlreich erschienenen Zuhörer im Pfarrsaal. Vorab dankte sie für die Unterstützung, die sie seit ihrem Amtsantritt im Mai 2014 erfahren hat. Weiterhin berichtete sie von der guten Zusammenarbeit im neuen Gremium des Marktgemeinderates. Sie dankte allen Vereinen, Gruppierungen, der Verwaltung und allen Mitbürgern, die sich zum Wohle einer harmonisch funktionierenden Gemeinde einsetzten. Besonders hob sie das Engagement der fünf Feuerwehren in der Gemeinde hervor, außerdem dankte sie Pfarrer Wismeth für die gute Zusammenarbeit.

In ihrem Rückblick nannte sie die feierliche Einweihung der Grundschule, damit habe die Maßnahme "Generalsanierung" ihren Abschluss gefunden. Die voraussichtliche Inbetriebnahme des Hochbehälters Muschenried ist für Ende Dezember 2014 geplant. Momentan läuft die Sanierung der Wasserversorgung Muschenried noch auf Hochtouren. Die geschätzten Kosten betragen 514 851 Euro.

Die Mitarbeiter des Bauhofes konnten die Mäharbeiten im Herbst aufgrund eines Defektes des gemeindlichen Böschungsmähers nicht abschließen. Hier werden noch Beratungen über weitere Schritte notwendig sein. Die Ausschreibung zur Verbesserung der Breitbandversorgung im aktuellen Förderprogramm hat inzwischen stattgefunden. Von staatlicher Seite wurden dem Markt Winklarn 80 Prozent Förderung bei einer maximalen Fördersumme von 890 000 Euro in Aussicht gestellt.

Die Bürgermeisterin bat um die Beteiligung der Bürger bei der Pflege der gemeindlichen Bäume und Sträucher am Rand von Feld- und Wiesenwegen. Vor Beginn solcher Maßnahmen, bittet sie jedoch um Rücksprache. Auch die Instandsetzung der Frauensteiner Waldwege ist noch nicht abgeschlossen, das Gemeindeoberhaupt könnte sich zu dieser Problematik ein Gemeinschaftsprojekt mit WBV, Jagdgenossenschaften und Anliegern vorstellen. Für Lösungsvorschläge ist sie jederzeit offen. Der Schuldenstand der Gemeinde betrug am 7. November 2014 568 805 Euro (Schuldenstand Ende 2013: 634 500 Euro). Meier beleuchtete den Baufortschritt beim Neubau des Feuerwehrhauses in Winklarn und dankte allen Helfern. Bei dieser Maßnahme stehen die geplanten Kosten bei 671 000 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.