Erste Schritte zur Neugestaltung

Die Arbeiten an der Friedhofsmauer sind in vollem Gange und werden von ehrenamtlichen Helfern ausgeführt. Bild: bej
Lokales
Winklarn
14.10.2015
3
0

Die Baumaßnahme "Erneuerung Bahnhofstraße" mit Neugestaltung der Seitenflächen und Übergang zum Marktplatz mit Kirchenvorplatz läuft an. Es werden voraussichtlich noch im Oktober Vermessungen des bestehenden Bestandes vorgenommen.

Umfangreich gestaltete sich der Tagesordnungspunkt "Informationen und Anfragen" beim öffentlichen Teil der Marktratssitzung. Bereits Ende September hat mit Vertretern des beauftragten Planungsbüros "Renner und Hartmann Consult GmbH Amberg", des Architekturbüros Dittmann Amberg und des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach eine Ortsbesichtigung im Bereich der Bahnhofstraße und des Marktplatzes stattgefunden. Die Bevölkerung wird gebeten, die mit den Arbeiten beauftragten Personen bei eventuellen Fragen zu unterstützen.

Knapp 48 000 Euro

Bürgermeisterin Sonja Meier informierte außerdem über den letzten Blutspendetermin mit 69 Spendern, wobei eine Person für 50 Spenden geehrt wurde. Sie leitete den Dank des BRK an die Organisatoren der Feuerwehr Winklarn weiter. Die Bohrlöcher, die beim Hochbehälter Muschenried zwecks Probebohrungen notwendig waren, sind nun wieder verfüllt. Die Arbeiten wurden durch die Firma Brunnenbau Kern aus Münchsteinach durchgeführt. Einen Förderbetrag in Höhe von 47 702 Euro erhielt die Marktgemeinde abschließend für das Projekt "Dokumentationszentrum Hinterglasmalerei Winklarner Schule."

"Am Steinbruch 2"

Dieser Summe liegen zuschussfähige Ausgaben in Höhe von 95 753 Euro zugrunde. Damit ist die Maßnahme um 6000 Euro günstiger als geplant realisiert worden. Als voller Erfolg konnte der Tag des offenen Denkmals am 13. September verbucht werden. Sonja Meier berichtete von etwa 400 Besuchern, die von Hans Bock durch das ehemalige Thammer-Anwesen geführt wurden. Dabei erhielten die Gäste viele Informationen, außerdem wurden alte Bilder aus dem Nachlass von Hans Schießl gezeigt.

"Am Steinbruch 2" lautet seit kurzem die neue Anschrift der Feuerwehr Winklarn, die mit einem beeindruckenden feierlichen Zug in ihr neues Domizil gewechselt ist. Die Einweihung des neuen Gebäudes findet am Florianstag 2016 statt. Die Sanierung des Friedhofs in Winklarn durch die Kirchenstiftung ist fast abgeschlossen. Ein Teil der Friedhofsmauer beim Leichenhaus ist gemeindlich und muss neu errichtet werden. Hier bringen sich Ehrenamtliche ein und bauen eine Steinmauer auf. Sonja Meier bedankte sich bei diesen Helfern und dem Organisator Hans Bock.

Ihr weiterer Dank galt der Feuerwehr Winklarn, dem Kommandanten Peter Killermann und dem Lehrerkollegium der Schule, die kürzlich eine Feuerwehrübung mit den Kindern an der Grundschule Winklarn-Thanstein absolviert haben. Die Übung war ein voller Erfolg und diente der gezielten Vorbereitung für den Ernstfall. Abschließend lud das Gemeindeoberhaupt noch zu einem Vortrag am 15. Oktober um 20 Uhr an der Thomas-Aquinus-Rott Grundschule ein. Thema: Auf Glas gemalt - 150 Jahre Winklarner Hinterglasmalschule. Organisator ist der Arbeitskreis Hinterglas in Zusammenarbeit mit dem KLB-Bildungswerk der Diözese Regensburg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.