Freiwilliger Dienst Ehrensache

Lachende Gesichter gab es bei der Verleihung der Abzeichen zur Deutschen Jugendleistungsspange bei der Jugendgruppe, den Verantwortlichen und Jugendwart Johann Wagner (Zweiter von links).
Lokales
Winklarn
08.10.2014
19
0

Es gibt Menschen, die einfach da sind, ohne Wenn und Aber. Den wahren Wert erkennt man erst dann, wenn sie nicht mehr verfügbar sind. Bei der Feuerwehr Muschenried wurden drei Vorstandsmitglieder für außerordentliches ehrenamtliches Engagement geehrt.

"Uneigennützig, selbstlos und unentgeltlich zu arbeiten für die Gemeinschaft und die Mitbürger - für uns alle in der Feuerwehr ist das selbstverständlich und auch Ehrensache." So die Worte des Kommandanten Roland Drexler von der Feuerwehr Muschenried anlässlich der Verabschiedung verdienter Vorstandsmitglieder.

"Blescher Blosn"

Zahlreiche Mitglieder wurden im Feuerwehrhaus Muschenried von den Jungmusikern "Blescher Blosn" aus Oberviechtach musikalisch begrüßt. Vorsitzender Hans Laubmeier freute sich über die gute Resonanz und hieß neben den Mitglieder auch Bürgermeisterin Sonja Meier und die Jugendfeuerwehr mit Jugendwart Johann Wagner willkommen. In ihrem Grußwort bedankte sich Sonja Meier für die stete Dienst- und Einsatzbereitschaft der Kameraden und richtete ein dickes Lob an die Jugendfeuerwehr, denn hier hatte eine Gruppe kürzlich die Prüfung zur Deutschen Jugendleistungsspange erfolgreich absolviert. Kommandant Roland Drexler betonte die immense Bedeutung des Ehrenamtes und merkte an, dass "es Menschen gibt, die einfach da sind, ohne Wenn und Aber."

Den wahren Wert ihrer Tätigkeit erkenne man erst dann, wenn diese Menschen nicht mehr verfügbar seien. Für derartiges ehrenamtliches Engagement bedankte er sich bei drei verdienten und langjährigen Vorstandsmitgliedern, die aus ihren Ämtern ausgeschieden sind. Josef Drexler sen. hatte 27 Jahre lang das Amt des Vorsitzenden inne, fast ebenso lange (26 Jahre) fungierte Andreas Mösbauer sen. als Stellvertreter. Josef Fischer verwaltete 23 Jahre die Kassengeschäfte. Vorsitzender Hans Laubmeier wie auch Kommandant Roland Drexler bedankten sich für diese große Zeitspanne ehrenamtlicher Tätigkeit und zollten auch den Ehefrauen Dank für die Unterstützung in dieser Zeit.

Als symbolische Dankbekundung erhielten die Ausgeschiedenen eine Urkunde und einen Präsentkorb. Roland Drexler dankte an dieser Stelle auch dem neuen "Vorstandsteam", das trotz einiger Anfangsschwierigkeiten für großen Aufschwung und "frischen Wind" gesorgt hat. Hier darf aber nicht vergessen werden, dass für das Fortkommen eines Vereins auch das Einbringen der Mitglieder in die Gemeinschaft unentbehrlich sei, so Drexler. Auch den Aktiven bescheinigte er vorbildlichen Einsatz.

Mit großem Stolz blickt der Verein auf seine Jugendfeuerwehr, immerhin konnten sechs Nachwuchsfeuerwehrler kürzlich die Deutsche Jugendleistungsspange (DJLS) in Empfang nehmen. Der Prüfung vorausgegangen war intensive Vorbereitung in Theorie und Praxis. Bei der DJLS handelt es sich um die höchste Auszeichnung, das Prozedere ist in ganz Deutschland einheitlich. Mit Kugelstoßen, Staffellauf, Löschübung, Schnelligkeitsübung und theoretischem Teil besteht diese Gemeinschaftsleistung aus fünf Teilen.

Lob für Nachwuchs

Kommandant Roland Drexler dankte Jugendwart Johann Wagner für die Vorbereitung und lobte die Nachwuchsgruppe für den guten Zusammenhalt und deren Engagement. Er nannte die Organisation des Kinderfaschings, Arbeitseinsätze am Feuerwehrhaus, Feuerwehreinsätze und den gemeinsamen Besuch von Veranstaltungen im Ort und in der Umgebung. Das Abzeichen wurde überreicht an Sofie Reichenberger, Magdalena Götz, Sebastian Baier, Tobias Krämer, Andreas Schalk und Christoph Baumer. Mit einem gemeinsamen Essen und zünftiger Blasmusik klang der Abend aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.