Goldener Meisterbrief für Sebastian Wellnhofer
Fleiß, Können und Erfahrung

Bäckermeister Sebastian Wellnhofer (Mitte) aus Winklarn erhielt von Kammerpräsident Dr. Georg Haber (rechts) und dessen Stellvertreter Franz Greipl den Goldenen Meisterbrief. Bild: hfz
Lokales
Winklarn
23.05.2015
6
0
Für jahrzehntelange Tätigkeit und Verdienste in ihrem Handwerk ehrte die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz 23 Handwerksmeister mit dem Goldenen Meisterbrief und der Goldenen Meisternadel. Unter den Geehrten war auch Bäckermeister Sebastian Wellnhofer aus Winklarn.

"Sie verkörpern eine Generation mit Erfahrung, Verantwortungsbewusstsein und hoher sozialer Kompetenz", sagte Präsident Dr. Georg Haber in seiner Festrede. "Ohne ihren jahrzehntelangen Fleiß, ihre Tüchtigkeit und ihre Kundenorientiertheit säßen sie heute nicht da", würdigte Haber die Arbeit und Schaffenskraft, durch welche die Meister in 35 oder mehr Jahren in ihrem Handwerk eine erhebliche Vorbildfunktion erlangt hätten. "Der Goldene Meisterbrief ist ein Zeugnis dafür, dass sie ihr Handwerk verstehen - und zwar auf ganzer Linie." Vor allem sei ein Goldener Meisterbrief noch keine Ausmusterung. "Er verbrieft vielmehr Erfahrung und Können, auf die das Handwerk mehr denn je angewiesen sein wird. Eine innovative Volkswirtschaft braucht einen Mix aus Jung und etwas Älteren."

Eine Abkehr vom Meistertitel als Schlüsselqualifikation für bestimmte Gewerke, wie in letzter Zeit von der EU gefordert, würde die Qualitätsstandards für Produkte und Dienstleistungen des Handwerks aufweichen. Dieser Entwicklung müsse man entschieden entgegentreten. Denn ebenso die Ausbildungsleistung, die im Handwerk erbracht wird, würde darunter leiden. Und diese sei überdurchschnittlich: "Die Ausbildungsquote ist gemessen an der Gesamt-Beschäftigungszahl, mit acht Prozent mehr als doppelt so hoch wie in der Gesamtwirtschaft."
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.