Krippe mit Figuren aus Olivenholz

Alfons Fuchs unterstützt mit dem Verkaufsstand die Schnitzerfamilien in Bethlehem. Bild: bej
Lokales
Winklarn
16.12.2014
3
0
Inzwischen schon Tradition in Winklarn ist der Verkauf von weihnachtlichen Olivenholzschnitzereien aus Bethlehem in der Adventszeit. Alfons Fuchs engagiert sich in dieser guten Sache schon viele Jahre und stand auch heuer wieder hinter der Verkaufstheke. Verschiedene Krippendarstellungen, Figuren, Schmuckanhänger und Kreuze - alles sehr sorgfältig und phantasievoll gearbeitet - wurden angeboten. Mehr als 60 Prozent der Bevölkerung in den palästinensischen Gebieten ist von Arbeitslosigkeit betroffen. Armut kennen aber mehr Einwohner; sie müssen mit weniger als zwei Dollar am Tag auskommen. Damit kann man auch im Heiligen Land nicht einmal zwei Liter Milch kaufen. Außerdem haben sich Pilger und Touristen aufgrund der angespannten politischen Lage rar gemacht.

Viele christliche Schnitzerfamilien haben ihre Einnahmequelle entweder fast ganz verloren oder müssen enorme Einbußen hinnehmen. Zusätzlich ist die Beschaffung des Olivenholzes sehr schwierig geworden. Dieses kommt aus dem nördlichen Westjordanland und muss, um nach Bethlehem zu gelangen, etliche israelische Kontrollpunkte passieren. Dabei wird das Holz um das Drei- bis Vierfache verteuert. Trotz all dieser Widrigkeiten resignieren die Schnitzer nicht und schicken ihre Waren nach Europa, sofern es die israelischen Behörden erlauben.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.